Stadt trauert um Musikpädagogen Istvan Balog

Istvan Balog ist am 24. September im Alter von 86 Jahren verstorben. Von 1966 bis 1991 begleitete er die positive Entwicklung der Gladbecker Musikschule, von 1969 bis 1991 als deren Stellvertretender Musikschuldirektor.

Bürgermeister Ulrich Roland kondoliert der Familie mit einem Brief: „Ihr Vater widmete sein gesamtes Leben mit großer Leidenschaft der Musik. Sein musikalisches Rüstzeug erhielt er an der Franz-Liszt-Musikhochschule in Budapest. Es folgte eine Karriere als Posaunist in großen Orchestern, wie dem Ungarischen Symphonieorchester Budapest, den Münchner Philharmonikern und der Philharmonia Hungarica. Große Konzertauftritte in aller Welt, Opernabende mit Weltstars prägten sein ereignisreiches Musikerleben. Seine Flucht aus Ungarn führte ihn 1956 nach Deutschland und 1966 nach Gladbeck, an unsere Musikschule. Gemeinsam mit Günter Waleczek, deren langjährigem Leiter, baute er die gerade erst gegründete Schule auf, prägte sie nachhaltig, und dies über zwei Jahrzehnte als stellvertretender Musikschuldirektor. Er hob das „Große Blasorchester“ mit viel Herzblut aus der Taufe, formte und leitete. Später kamen das Unter- und das Mittelstufen-Blasorchester hinzu.

Unzählige Gladbecker Kinder begeisterte er für die Musik. Junge Menschen die Liebe zur Musik zu lehren, war für ihn nicht Beruf, sondern Berufung!

Istvan Balog hat ein Vierteljahrhundert ganz entscheidend zur positiven Entwicklung unserer Musikschule beigetragen, hat das musikalische Leben in unserer Stadt in vorbildlicher Weise bereichert. Gladbeck verliert mit ihm einen beseelten Musikpädagogen, einen passionierten Musiker, ein hochgeschätztes Mitglied unserer Stadtgesellschaft!

In Würdigung seiner Verdienste wurde er anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Blasorchester zu deren „Ehrendirigent“ ernannt.“

 
 

EURE FAVORITEN