St. Georg gefeiert

Die Pfadfinder zeigten am Samstag rund um St. Lamberti Flagge. Foto: Jan Dinter/WAZ FotoPool
Die Pfadfinder zeigten am Samstag rund um St. Lamberti Flagge. Foto: Jan Dinter/WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool
Die Pfadfinder der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) feierten am Wochenende in Gladbeck ihren Patron.

Gladbeck.. Der offizielle Tag des Heiligen Georg ist zwar bereits am 23. April gewesen, doch jetzt gab es das Treffen der Scouts aus dem Bezirk Bottrop/Gladbeck dazu.

„St. Lamberti - seid Ihr da?“ „St. Peter Bottrop - seid Ihr auch da?“ Die Vorsitzende des Bezirks, Eva Ruther, und Bezirkskurat Jan Sienert begrüßten sechs der insgesamt acht Pfadfinderstämme aus dem Bezirk auf der Wiese am Schulhof der Lamberti-Grundschule, wo natürlich auch eine Pfadfinder-Jurte aufgebaut war.

Sogar die Sonne ließ sich zur Begrüßung sehen und sorgte für ein echtes Frühlings-Feeling - ein gutes Zeichen für einen Tag, der mit vielen spannenden Programmpunkten gefüllt war: Bei den Pfadfindern gibt es bekanntlich Altersstufen vom Wölfling bis zum Rover - und so teilten sich die jungen Teilnehmer auch in einzelne Gruppen auf, um das Tagesthema „Abenteuer möglich machen“ mit Leben zu füllen.

Manager-Paar trifft Pfadfinder

Doch zuvor gab es zur Begrüßung noch einen Sketch, live präsentiert auf der Pfadfinderwiese. Kristin Langer und Christian Herden schlüpften in die Rolle eines Manager-Ehepaares, das keine wahren Werte, sondern nur den Konsum und den Eigennutz kennt. Diese beiden Treffen nach vielen Jahren einen alten Bekannten - Christopher Gentges musste dafür in keine andere Rolle schlüpfen, denn er stellte einen Pfadfinder dar, der den beiden davon erzählt, dass im Leben nicht nur Sportwagen, Yachten und ein dicker Geldbeutel zählen. Eine frisch vorgetragene Geschichte, die bei den jungen Teilnehmern gut ankam.

Und dann ging es in die einzelnen Gruppen und Arbeitskreise, dann gab es einen Stationenlauf und Kreativaufgaben. Nachmittags startete auch noch die offizielle Messe in der St.-Lamberti-Kirche zum Georgstag, wo das Thema Konsum und wahre Werte (siehe oben) nochmals gezielt angesprochen wurde.

Bis in den späten Nachmittag hinein dauerte alles in allem das Programm zum Georgstag 2012, der nächstes Jahr turnusgemäß wieder in der Nachbarstadt Bottrop gefeiert wird.

 
 

EURE FAVORITEN