Rademacher: Große A52-Koalition nicht gefährden

Scharf attackierte CDU-Fraktionschef Peter Rademacher am Freitagnachmittag gegenüber der WAZ Bürgermeister Roland: Die Stadtspitze und auch die Sozialdemokraten hätten in der Ratssitzung mit „unsachlicher Kritik“ in Richtung der Union, ihres Bundestagsabgeordneten Sven Volmering und des Parlamentarischen Staatssekretärs Enak Ferlemann wegen der fehlenden Unterschrift des Bundes die bislang gepflegte Große Koalition zur A 52 schwer beschädigt. „Ich kann dieses Verhalten nicht verstehen“, sagte Rademacher, der im November die konstruktive, gemeinsame Gesprächsatmosphäre ausdrücklich gelobt hatte. Die CDU werde im Interesse des A52-Projektes weiterhin streng sachlich argumentieren, so Rademacher, der unterstrich, dass es aus seiner Sicht keinen sachlichen Grund für die überraschend eingereichte Beschlussvorlage von SPD und Grünen gab. Deshalb habe sich die CDU bei der Abstimmung auch nicht enthalten, sondern überhaupt nicht beteiligt. Schließlich sei es einzig um einen Sachstandsbericht gegangen.

 
 

EURE FAVORITEN