Pläne sollen endlich gezeigt werden

Foto: WAZ FotoPool

Die Ratsfraktion der Linken wünscht nähere Informationen zum Wohn- und Geschäftshaus, das am Marktplatz als Ersatz für das ehemalige Schönhoff-Gebäude entstehen soll. Sie hat beantragt, dieses Thema auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses zu nehmen.

Franz Kruse betont, dass das Eckgebäude in seiner Form und seinen Ausmaßen diesen Stadteingang für einen sehr langen Zeitraum prägte. Dies werde auch bei der Neubebauung so sein.

Bereits vor mehr als einem Jahr habe die Linke um Informationen über das geplante Gebäude gebeten. Kruse: „In den zuständigen Ausschüssen klärte sich dann, dass es noch keinerlei konkreten Pläne gab. Nunmehr war der Presse am 16. März zu entnehmen, dass mit der Entkernung des alten Gebäudes begonnen wurde und mit dem Abriss nach Ostern zu rechnen sei. Demzufolge müssen nun genehmigte und präsentierbare Unterlagen vorhanden sein.“

Der Beginn des fußläufigen Teils der Horster Straße bilde an dieser Stelle des Marktplatzes eine sensible städtebauliche Herausforderung für das Bild des südlichen Einganges zur Innenstadt. Kruse: „Leider liegen bis heute weder den Fraktionen noch dem Bauausschuss nähere Informationen zur Gestaltung vor.“

Der Ratsherr bittet deshalb die Verwaltung um eine Darstellung des künftigen Gebäudes und des Planungsstandes.

EURE FAVORITEN