Passgenaue Pflege-Lösungen bieten

mb
Die tagtägliche Pflege bedeutet für die Angehörigen eine große Herausforderung.
Die tagtägliche Pflege bedeutet für die Angehörigen eine große Herausforderung.
Foto: Knut Vahlensieck

Gladbeck.  Sie wollen passgenaue Lösungen und Informationen anbieten für die vielfältigen Lebenssituationen, in denen sich pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen befinden. Vom 27. bis 31. August startet ein spezielles Info- und Beratungstelefon der Caritas.

Gabriele Holtkamp-Buchholz von der Caritas Gladbeck ist dann unter Tel. 37 12 110 montag bis freitag von 10 bis 12 Uhr und am Donnerstag auch von 17 bis 19 Uhr zu erreichen. Sie nimmt also die Anrufe an und leitet sie im Falle des Falles direkt an spezielle Fach-Mitarbeiter vor Ort weiter.

Ja, die Themen der Pflege werden immer wichtiger - vor allem suchen viele pflegende Angehörige auch eine regelmäßige Entlastung, denn sie können ja nicht immer zur Stelle sein, nicht rund um die Uhr präsent sein. Doch viele scheuen den Weg zu Beratungsangeboten oder finden aufgrund ihrer persönlichen Situation auch nicht die Zeit, sich umfassend zu informieren.

Vielfalt der Lebenssituationen

An dieser Stelle will das Info- und Beratungstelefon in der nächsten Woche ansetzen - welche Möglichkeiten gibt es, die Pflegeperson, also den jeweiligen Angehörigen, zu vertreten - etwa bei Arztbesuchen, Einkäufen oder zu Urlaubszeiten?

Was genau bieten Tagespflege oder Kurzzeitpflege? Und wie sehen die finanziellen und pflegerischen Details bei einer vollstationären Unterbringung aus?

Das sind einige wichtige Punkte und Themen, die in der nächsten Woche beim Beratungs- und Infotelefon wohl gezielt angesprochen werden.

„Viele pflegende Angehörige befinden sich in psychiatrischer Behandlung“, sagt Gabriele Holtkamp-Buchholz. Zahlreiche pflegende Angehörige benötigten also selbst dringend Hilfe, denn oftmals seien sie schon seit vielen Jahren in die tagtägliche Betreuung eines Menschen eingebunden und fänden kaum noch persönliche Freiräume.

Kleine Hilfen zählen schon

Oft bringen schon kleine Veränderungen und Hilfen ernorme Verbesserungen - Wohlfahrtsverbände wie die Caritas haben längst ein dichtes Netz an Hilfsangeboten geknüpft, vom Mittagstisch bis zum Gedächtnistraining, vom regelmäßigen Geprächskreis bis zum Ausflugsprogramm. Das Info- und Beratungstelefon soll auch den Weg zu solchen Angeboten ebnen.

Es ist das erste Mal, dass die Caritas ein solches telefonisches Extra-Beratungsangebot macht. Das Team um Gabriele Holtkamp-Buchholz rechnet ab 27. August mit einem durchaus regen telefonischen Andrang, der dann wohl auch zu Begegnungen und persönlichen Terminen führen wird, denn:

Der Frage-Bedarf ist riesig. Das zeigt sich an der Rentforter Straße (und anderswo) jeden Tag. . .

Derzeit laufen im Johannes-van-Acken-Haus übrigens nicht nur die Vorbereitungen fürs Info-Telefon auf vollen Touren - auch das Sommerfest, das am Samstag (25. August) startet, rückt immer näher - ebenfalls eine Gelegenheit zu Kennenlernen und Kontaktaufnahme (ab 14 Uhr).