„Oldies but Goldies“ am Kotten Nie geht in die Sommerpause

Zahlreiche Musik- und Open-air-Fans lauschten am Kotten Nie der Band „Timeless Groove Connection“.
Zahlreiche Musik- und Open-air-Fans lauschten am Kotten Nie der Band „Timeless Groove Connection“.
Foto: FUNKE Foto Services
Zur dritten Auflage des Musikabends pilgerten wieder mehr als 300 Besucher zur Bülser Straße. Fortsetzung der Open-air-Reihe ist für August geplant.

Gladbeck.. Der Kotten Nie ist nicht nur bekannt für seine großen Musikabende, sondern auch für einen reibungslosen Ablauf seiner Veranstaltungen. Am Mittwochabend stellten technische Probleme die Band „Timeless Groove Connection“ (TGC) jedoch vor eine große Hürde. Sie hatten zu Beginn gleich mehrmals mit einem Stromausfall auf der Bühne zu kämpfen.

Doch der Kotten wäre nicht der Kotten, wenn dieses Problem nicht schnell hätte gelöst werden können. Starkstrom musste her, und schon klirrte der Sound wieder aus den Boxen. Irgendwie machte dieser Lapsus die Veranstaltung noch sympathischer. Einmal mehr ließ sich durch die vielen helfenden Hände das „Kotten-Gefühl“ von Familie und Harmonie erkennen.

„Das ist eben live“, entschuldigte sich Sängerin Martina Elies. Als der Sound nach kurzer Zeit wieder lief, glänzte die Schermbecker-Formation auf der heimeligen Bühne. Mit brachialer Stimmgewalt zelebrierten Elies und ihre vier Mitstreiter Rockhymnen und Popsongs. Natürlich durften dabei Toto, Adele, Michael Jackson oder Bon Jovi nicht fehlen. Doch die TCG konnte es nicht nur laut, sondern auch romantisch, harmonisch und leise. Spür- und hörbar bei ihrer Coverversion von „Ironic“ (Alanis Morissette).

Nach drei Konzertabenden galt es nun für die Veranstalter,ein Resümee zu ziehen. Bekanntlich und traditionell waren die ersten drei „Oldies but Goldies“-Abende in das KUSSS-Programm eingebunden: „Die Musik war großartig, wir hatten Glück mit dem Wetter und alle drei Konzerte sind gut angekommen. Wir sind zufrieden“, so Sarah Kieslers vom Kulturamt. Wolfgang Rothers vom Förderverein pflichtete bei: „Die Bands waren hervorragend und an allen Abenden kamen viele, viele Besucher zu uns.“ Recht hatte Roth: An die 1000 Besucher kamen insgesamt an die Bülser Straße.

Nun geht’s für das Kottenteam erstmal in die Sommerpause. Doch nach der Veranstaltung bedeutet hier ja bekanntlich vor der Veranstaltung. Am 29. Juli lädt der Förderverein schon wieder ein: Mit den „Glad-Backers“ gibt es dann Akustik-Songs auf die Ohren, ehe eine Woche später „I Gemelli“ zum italienischen Abend kommen.“ Abgerundet wird der Monat mit Rockmusik der Formation von „Cool-Creedence-Crock“. Beginn: jeweils 19 Uhr.

EURE FAVORITEN