Mann bei Zugunglück in Gladbeck schwer verletzt

Passagiere der S9 müssen sich übers Wochenende auf eine Streckensperrung einstellen.
Passagiere der S9 müssen sich übers Wochenende auf eine Streckensperrung einstellen.
Foto: H.W.Rieck WAZ FotoPool
Beim Zusammenstoß zweier Züge in Gladbeck ist am Samstag ein Mann schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei ihm um den Fahrer einer der beiden Züge. Die Strecke der S-Bahn-Linie 9 bleibt nach Einschätzung der Bahn das ganze Wochenende unterbrochen.

Gladbeck. In Gladbeck sind am Samstagmorgen zwei Güterzuge zusammengestoßen. Dabei wurde der Fahrer des einen Zuges schwer verletzt. Wie es zu dem Unglück kommen konnte ist noch unklar. Zwischen Gladbeck-West und Bottrop-Hauptbahnhof ist die Strecke derzeit gesperrt. Davon ist auch die S-Bahn-Linie 9 betroffen.

Nach Angaben der Bundespolizei waren auf der Strecke zwischen Gladbeck und Bottrop zwei Güterzüge unterwegs. Der eine transportierte Kohle, der andere war mit leeren Kesselwagen unterwegs. Kurz vor zehn Uhr morgens berührten sich die beiden Züge seitlich während der Fahrt. Ein Kesselwagen stürzte um, ein zweiter sprang aus den Schienen. Auch zwei Kohlenwagen kippten um, ihr Inhalt verteilte sich auf den Gleisen.

Busse fahren als Schienenersatzverkehr

"Der Zugführer des Kesselwagenzuges hat kurz vor dem Unglück gemerkt, dass sich ein Zusammenstoß abzeichnet", sagte ein Sprecher der Bundespolizei im Gespräch mit unserer Redaktion. Um sich in Sicherheit zu bringen, sei der Mann aus dem fahrenden Zug gesprungen und habe sich dabei schwer an den Beinen verletzt.

Nach Angaben der Deutschen Bahn verkehren zwischen Gladbeck-West und Bottrop Hauptbahnhof derzeit keine Züge. Die S9 von Essen nach Haltern fährt darum nur bis Bottrop Hbf beziehungsweise bis Gelsenkirchen-Buer-Nord. Dazwischen stehen Busse als Schienenersatzverkehr bereit.

"Bei dem Unfall sind massive Schäden entstanden, unter anderem an der Signalanlage", sagte ein Sprecher der Bahn. Er rechne damit, dass die Reparatur mindestens das Wochenende lang dauern werden.

Reparatur dauert das ganze Wochenende

Bei den verunglückten Zügen habe es sich um Fahrten privater Betreiber gehandelt. Berichte, wonach es sich bei einem der Züge um einen Gefahrguttransport handeln sollte, dementierte die Polizei. Die Strecke wird sowohl von Güter- als auch von Passagierzügen genutzt. (kas)