Luther-Rose sprießt in Gladbeck

Die stolze Preisträgerin Gabriela Grillo mit (v. li.) Dr. Thomas A. Seidel (Internationale Martin Luther Stiftung; IMLS), Prof.Dr. Friedrich Wilhelm Graf (Universität München), Dr. Michael J. Inacker (Internationale Martin Luther Stiftung) und Dr. Karl-Peter Schackmann-Fallis (Sparkassen- und Giroverband). Foto: Heinrich Jung
Die stolze Preisträgerin Gabriela Grillo mit (v. li.) Dr. Thomas A. Seidel (Internationale Martin Luther Stiftung; IMLS), Prof.Dr. Friedrich Wilhelm Graf (Universität München), Dr. Michael J. Inacker (Internationale Martin Luther Stiftung) und Dr. Karl-Peter Schackmann-Fallis (Sparkassen- und Giroverband). Foto: Heinrich Jung
Foto: WAZFotoPool

Gladbeck.. Die Luther-Rose 2010 wurde am Mittwochabend im Luther Forum an die Unternehmerin Gabriela Grillo verliehen.

Nach der Finanzkrise der Weltwirtschaft und nach den Auswüchsen auf den internationalen Finanzmärkten ist das ein geradezu top-aktuelles Thema: Um die Werte-Orientierung der Wirtschaft, um ihre ständige Verpflichtung, neben dem unternehmerischen Gewinn auch das Gemeinwohl im Blick zu behalten, drehte sich am Mittwochabend die Diskussion im Martin Luther Forum Ruhr.

Denn die Internationale Martin Luther Stiftung (IMLS) hatte zur 3. Luther-Konferenz ins Luther Forum eingeladen. Gekrönt wurde diese Konferenz zur Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft von einer besonderen Preisvergabe - Gabriela Grillo erhielt die Luther-Rose 2010.

Geehrt wurde damit eine Unternehmer-Persönlichkeit aus der Region, der das oben beschriebene Anliegen stets am Herzen liegt, „die aufgrund ihrer christlichen Werte auch die Bedeutung ihres Unternehmens für das Gemeinwohl im Blick hat“, wie Dr. Karl-Peter Schackmann-Fallis, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, hervorhob. Prof. Friedrich Wilhelm Graf formulierte in seiner Laudatio, dass die Preisträgerin immer wieder „Mut zu verantworteter Freiheit“ bewiesen habe und für „Verlässlichkeit, Fairness, Offenheit und Vertrauenswürdigkeit“ stehe.

Gabriela Grillo ist seit 2004 Aufsichtrats-Chefin der Grillo-Werke, sie trat in den 70-er und 80-er Jahren auch als Mitglied der deutschen Nationalmannschaft im Dressurreiten auf internationaler Bühne in Erscheinung (Gold in Montreal). Doch vor allem engagierte sie sich für soziale und gesellschaftliche Anliegen: als Kuratoriumsmitglied bei der Stiftung zur Förderung evangelischer Krankenhäuser etwa, als Aufsichtsratsvorsitzende der Bürgerstiftung Duisburg, als Vorsitzende im Stiftungsrat der Bürgerstiftung Mülheim/Ruhr und als Präsidiumsmitglied im Förderverein der Duisburger Universitäts-Gesellschaft.

Die Preisvergabe in Gladbeck würdigt auch das Forum-Projeht in der ev. Markuskirche

Mit der Preisvergabe im Gladbecker Luther Forum würdigte die Internationale Luther Stiftung auch das bürgerschaftliche Engagement, das zur nachhaltigen Neu-Nutzung der ev. Markuskirche an der Bülser Straße führte.

Die Luther-Rose wurde zum 3. Mal verliehen. Die vorherigen Preisträger waren Dr. Heinz Horst Deichmann (2008) und Prof. Hans-Peter Keitel (2009). Das Preis-Symbol besteht aus der wertvollen Reproduktion eines Details jenes mittelalterlichen Glasfensters aus der Erfurter Augustinerkirche, das dem Reformator Martin Luther während seiner Zeit in Erfurt als Augustinermönch buchstäblich tagtäglich vor Augen stand. Es stellt eine Rose zwischen zwei Löwen dar. Im Juli 1530 nannte Luther diese Rose „ein Merkzeichen meiner Theologie“. Schritt für Schritt wurde die Luther Rose zu einem wichtigen Symbol des weltweiten evangelisch-lutherischen Christentums.

Gabriela Grillo dankte der Internationalen Luther Stiftung für die Verleihung des Preises. Sie empfinde die Auszeichnung „als Geschenk und Verpflichtung zugleich, mein Leben verantwortungsbewusst zu führen“.

 
 

EURE FAVORITEN