Liebe zur Natur als spannendes Abenteuer

Gern mit Kindern in Wald und Flur unterwegs: Buchautor Gerd Tersluisen.
Gern mit Kindern in Wald und Flur unterwegs: Buchautor Gerd Tersluisen.
Foto: WAZ FotoPool

Gladbeck.  Gerd Tersluisen vom Hegering Gladbeck spaziert seit 1995 mit Rentforter Grundschulkindern jährlich durch Flora und Fauna - und jetzt legt der engagierte Naturfachmann sogar ein eigenes Kinderbuch vor: „Die Försterkinder aus dem Ruhrgebiet“.

Fast 100 Seiten, kompakt, spannend und vielseitig erzählt - so sieht der vierfache Familienvater Gerd Tersluisen sein Buch. Und so nimmt es auch der Leser beim ersten Blättern wahr: Gelungene Naturbilder aus der Region, eine Kapitel-Einteilung, die über die Suche nach dem Mümmelmann bis hin zu Abenteuern im Stall reicht.

Lars, Lena und Max - das sind drei wissensdurstige Kinder, die den Leser durch die naturnahen Geschichten begleiten und die mit ihm zusammen die Geheimnisse des Waldes erkunden.

Mit Lars, Lena und Max lehrreiche Geschichten erleben

Das muntere Trio macht sich auf die Suche nach Umweltsündern, es erlebt einen Tag am Storchennest oder auch „Die Hohe Zeit im Revier“, was in gewissem Sinne durchaus doppeldeutig ist - denn alle Geschichten rund um Bussard, Hirsch & Co. spielen im Ruhrgebiet, und zugleich zeigt das Buch eben, dass es grüne Reviere mit einer lebhaften und spannenden Tier- und Pflanzenwelt genau hier gibt. Hier im Ruhrgebiet also, das sich aus der Bergbau-Ära verabschiedet und dessen Menschen vermehrt auf die Naturflächen der Region und deren Wert aufmerksam werden.

Eine Kostprobe? „Zuerst hatte das Storchenpaar vier Junge gehabt, doch durch eine Krankheit waren drei der Jungvögel gestorben. Keinen Moment lässt ein Storch sein Junges aus den Augen, solange es noch nicht groß genug ist und durch Greifvögel geschlagen werden kann. Außerdem spendet er ihm Schatten, da die Sonne den Jungvögeln sehr zu schaffen macht.“

Diese ganze Szenerie spielt übrigens im Hervester Bruch, also direkt vor unserer Haustür. Auch die Teilnehmer des WAZ-Volksradfahrens 2012 werden sich noch gut an das Storchennest-Gestell auf dem Telegrafenmast erinnern. . .

Ab 12. Dezember erhältlich

Weitere naturnahe Kinderbuch-Bände aus der Feder von Gerd Tersluisen werden im Jahr 2013 folgen; das ist schon fest mit dem Verlag Neumann-Neudamm vereinbart. Nur ein kleinerer Teil des bereits vorliegenden Tersluisen-Manuskripts ist für den ersten Band verwendet worden. Weitere spannende Geschichten warten also schon auf die Veröffentlichung. Der erste Band kommt jetzt am 12. Dezember in den Handel - und Gerd Tersluisen hofft, viele Leser auch außerhalb der Region zu gewinnen - in ganz Deutschland, und auch in Österreich und in der Schweiz.

 
 

EURE FAVORITEN