Landrat dankt Diensttuenden an Weihnachtstagen

Landrat Cay Süberkrüb  (l.hi.) besuchte mit einer Delegation an Heiligabend die Leitstelle der Vestischen.
Landrat Cay Süberkrüb (l.hi.) besuchte mit einer Delegation an Heiligabend die Leitstelle der Vestischen.
Foto: Kreis RE
Landrat Cay Süberkrüb hat denen, die über die Feiertage Dienst taten, für den Einsatz gedankt. Er besuchte Heiligabend die Feuerwehr-Kreisleitstelle.

Gladbeck..  Anders als in vergangenen Jahren war der 24. Dezember 2014, so der Kreis in einer aktuellen Pressemitteilung, ein ruhiger Heiligabend für die sieben Diensthabenden in der Feuerwehr-Kreisleitstelle und die Feuerwehren in den zehn Kreisstädten. Dafür schnellte die Einsatzzahl in den späten Abend- und Nachtstunden in die Höhe.

Auch zur Vestischen überbrachte der Landrat gute Wünsche zum Fest. 200 Busse waren in der Mittagszeit an Heiligabend noch im Einsatz, um die Menschen von ihren letzten Weihnachtseinkäufen nach Hause oder zu ihren Familien zu bringen.

Ab 18 Uhr waren dann noch 16 Fahrzeuge unterwegs, um die Nachtschwärmer sicher von einem Ort zum anderen zu bringen, verrieten die Diensthabenden dem Aufsichtsratsvorsitzenden, Cay Süberkrüb, und Holger Becker, dem Betriebsdirektor der Vestischen.

„Ich möchte auf diesem Weg all jenen danken, die an den Weihnachtstagen zum Wohl der Menschen in unserem Kreis arbeiten. Den Kolleginnen und Kollegen bei der Feuerwehr und der Vestischen, aber auch denen, die bei der Polizei und in Krankenhäusern, in Seniorenheimen, Hospizen und so vielen anderen Stellen arbeiten“, so Süberkrüb

Zur Kreisleitstelle der Feuerwehr war Süberkrüb mit Fachbereichsleiter Uli Seidel, Kreisbrandmeister Robert Gurk und den stellvertretenden Kreisbrandmeistern Oliver Wegner und Andreas Fischer gekommen. Er hatte den Diensthabenden in der Wache für den Abend ein kleines, leckeres Weihnachtsessen mitgebracht: Braten mit Knödel.

EURE FAVORITEN