Landesweiter Opstapje-Treff in Gladbeck

Zum zweiten Mal fand in Gladbeck ein NRW-weites Opstapje Treffen statt. Opstapje ist ein Hilfs- und Präventionsprogramm zur Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung. Vom Niederländischen ins Deutsche übersetzt bedeutet Opstapje „Schritt für Schritt“. Rund 30 Hausbesucherinnen und Koordinatorinnen aus Nordrhein-Westfalen, die Familien unterstützen, tauschten sich auf der Veranstaltung über Erfahrungen und Probleme aus. Zu dem Treffen hatten Monika Bette vom Gladbecker Sozialdienst katholischer Frauen (SkF), Ulla Limberger, zuständige Regionalkoordinatorin von Impuls-Deutschland und Nadine Wieschollek vom Deutschen Kinderschutzbund (DKSB) eingeladen.

Opstapje wurde 2007 im Auftrag des Jugendamtes vom DKSB Ortsverband Gladbeck in Zusammenarbeit mit dem SkF Gladbeck ins Leben gerufen. Im Rahmen der Bundesinitiative „Frühe Hilfen“ wurde es erweitert und umfasst mittlerweile mehrere Projekte für Kinder im Baby- und Kleinkindalter, zur Unterstützung der Vater-Kind-Beziehung und für Flüchtlingsfamilien. Teilnehmende Familien werden einmal pro Woche von einer geschulten Laienbesucherin zu Hause besucht.

EURE FAVORITEN