Kruse zieht vernichtende A-52-Bilanz

Gladbeck..  Franz Kruse (Die Linke) beteiligt sich seit vielen Jahren intensiv an der Diskussion um den Ausbau der B 224 zur A 52 – jetzt zieht das Ratsmitglied mit Blick auf die Verhandlungen mit Land und Bund in den letzten zwei Jahren ein vernichtendes Fazit.

„Nach zwei Jahren Verhandlungen gibt es – ein offizielles Nichts. Gespräche mit Vertretern des Landes und des Bundes haben dort zwar angeblich zu Verständnis geführt, aber zu keinerlei messbarem Erfolg.“ Diese Wertung gibt Franz Kruse ab, nachdem er auf eine Anfrage, die er Anfang April an den Bürgermeister stellte, nun eine Antwort erhalten hat.

Bürgermeister Ulrich Roland (SPD) unterstreicht in seiner Antwort an Kruse seine Position, „dass ich einem Projekt A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet nur dann zustimmen werde, wenn es zu einer deutlichen, nachhaltigen Verbesserung der verkehrlichen Situation auf dem Gladbecker Stadtgebiet kommt“. Man stehe weiter in intensiven Verhandlungen mit dem Land, ohne dass es bisher schriftliche Vereinbarungen oder Zusagen gebe. Ein akzeptabel gestaltetes Autobahnkreuz A 2/A 52, ein möglichst langer Tunnel - das sind Kernforderungen Gladbecks, wie auch Franz Kruse heraustreicht, der die nach seiner Ansicht komplett fehlenden Verhandlungsfortschritte der letzten zwei Jahre wie folgt auf den Punkt bringt: „Für Gladbeck macht das Land bis heute keine Pläne für einen Tunnel, Tunnelpläne gibt es nur in den Köpfen einiger Gladbecker.“ Kruse fragt: „Wer soll noch an die Durchsetzung der Gladbecker Forderungen glauben? Wenn es nach zwei Jahren immer noch keine rechtsverbindlichen Zusagen gibt, wird es wohl auch künftig keine geben.“

Unterdessen wies das Netzwerk der A-52-Bürgerinitiativen mit Blick auf die weiter südlich gelegenen A-52-Abschnitte darauf hin, dass nur noch bis 24. Juni betroffene Bürger und Träger öffentlicher Belange Einsprüche gegen die Planfeststellung bei den Stadtplanungsämtern in Essen und Bottrop sowie bei der Bezirksregierung in Münster einlegen können.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen