Inderin singt für Erstklässler

So einen Besuch haben die Mädchen und Jungen der Wilhelmschule am Weuster Weg auch nicht alle Tage: Die indische Sängerin Sumitra Das Goswami kommt am Freitag, 22. Mai, ins Jeki-Klassenzimmer. Das Gastspiel der Künstlerin ist Part der Reihe „Musiker der Welt im JeKi-Klassenzimmer“. Und Klänge, die so ganz anders sind als das, was hierzulande zu hören ist, lernen die Gladbecker Erstklässler dank der Inderin kennen.

Die JeKits-Stiftung hat in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk globaler Musik „Klangkosmos NRW“ ein Pilotprojekt entwickelt, bei dem Musiker aus aller Welt im Unterricht zu Gast sind. Den Kindern wird damit eine unmittelbare und lebendige Begegnung mit Künstlern aus anderen Kulturkreisen und ihrer Musik ermöglicht.

Im Sinne musikalischer Stiloffenheit möchte die JeKits-Stiftung Mädchen und Jungen eine verstärkte Beschäftigung mit der Musik anderer Kulturen und das Kennenlernen von Liedern, Instrumenten und Rhythmen aus aller Welt ermöglichen. Um die große kulturelle Vielfalt der im Ruhrgebiet lebenden Familien und die damit verbundene musikalische Vielfalt in das JeKi-Programm einzubeziehen, startete die Stiftung das Pilotprojekt „Musiker der Welt im JeKi-Klassenzimmer“.

„Kuckuck von Rajasthan“

Die Künstler, die für das Pilotprojekt gewonnen werden konnten, sind auf Tournee in Nordrhein-Westfalen, sie treten in kleinen Ensembles in verschiedenen Städten der Region auf. So besuchen sie eine JeKi-Grundschule, stellen den Kindern ihre – teils auch selbstgebauten – Instrumente vor und geben ein Workshop-Konzert.

Die Steppkes der Wilhelmschule dürfen sich freuen auf Musik jenseits des populären Bollywood-Sounds. Sumitra Das Goswami stammt aus Jaitaran, einem kleinen Ort im Pali-Distrikt in Rajasthan – dem Land der legendären Maharadschas, deren prachtvolle Paläste an die Märchen von „Tausendundeiner Nacht“ erinnern. In der Region existieren eigene kunstvolle Stile, die von anerkannten Meistern gepflegt werden, aber weltweit weniger bekannt sind.

In dieser einzigartigen kulturellen Landschaft spielt besonders die Stimme eine große Rolle – und Sumitra Das Goswami trägt den Ehrentitel „Kuckuck von Rajasthan“. Unter Anleitung ihres Vaters sang sie bereits in ihrer frühen Jugend in Nachbarorten bei sogenannten Jagaras: nächtlichen Andachten mit religiösen und spirituellen Liedern. Aber auch international ist Sumitra aktiv. Vielleicht wird der Gladbecker Nachwuchs ein bisschen erstaunt sein, zu erfahren, dass das Ensemblespiel in traditionellen Musiken der Welt oft ganz selbstverständlich ist und von Kindheit an in der Familie gelernt wird.

EURE FAVORITEN