Imposanter Blick aufs Autobahnkreuz

Foto: WAZ

Gladbeck..  Ein imposantes, aber wenig spektakuläres Bild gibt eine neue Foto-Animation vom künftig möglichen Autobahnkreuz nahe Wittringen von A 2 und A 52 ab.

Bei dieser Luftbild-„Aufnahme“ des Landesbetriebs Straßen.NRW, von der Stadtverwaltung Gladbeck erstmals gezeigt, ist die A 52 von Süden kommend zu sehen, von links (Osten) nähert sich die A 2, die nach rechts (Westen) entlang des Wittringer Waldes verläuft. Vorn sind Schloss Wittringen und die Teiche zu sehen.

Deutlich zu erkennen ist der „Überflieger“, der im großen Bogen ein Abbiegen von Bottrop/Essen (A 52) kommend Richtung Oberhausen (A 2) ermöglichen soll. Zu sehen ist auch, dass er als Brücke erst die A 52 überquert, dann die A 2. Etwas weiter im Hintergrund sieht man die zweite Verbindungsrampe mit Brücke über die A 52, die das Abbiegen von Oberhausen (A 2) kommend Richtung Norden (A 52, nach Gladbeck, Marl) ermöglichen soll. Der Großteil des Autobahnkreuzes wird demnach südlich der A 2 realisiert, wofür der heutige Bauernhof Schulte-Pelkum (neben der A-2-Abfahrt) allerdings weichen müsste.

„Stadtverträglich“ nennt die Stadt diese Ausbauvariante, auch deshalb, weil es „durchgängig ansprechenden“ Lärmschutz und im Norden und Süden das Verkehrsbauwerk nur auf den bisherigen Flächen geben soll. Weder Brillenteiche noch die dortige Joggingstrecke werden verschwinden. Alle Fahrbahnen sollen Flüsterasphalt erhalten, entlang der Autobahntrassen ist hochwertiger Schallschutz geplant, teils Wälle.

Während die B 224 nach Informationen der städtischen Verkehrsplaner bei diesem Ausbauvorschlag auf einer Höhe von 36,5 Meter NN (Normal Null) verläuft, liegt der Überflieger auf 50,7 Meter NN, d.h. 14,2 Meter über dem Niveau der Bundesstraße und 8,2 Meter über dem Niveau der A 2.

Von vielen Stellen in Wittringen, so zeigen es weitere Animationen, wird das Kreuz kaum zu sehen sein. Immer vorausgesetzt, der Ratsbürgerentscheid kommt zu einem Ja und die Planfeststellung übernimmt diese Planungsideen.

Der Bau des Autobahnkreuzes würde etwa zweieinhalb Jahre dauern und frühestens 2017/2018 beginnen.

 
 

EURE FAVORITEN