Griechische Winzer kredenzen beste Tropfen in Gladbeck

Griechischen Wein im Blick: Sommelier Martin Vollmer (l. ) und Gastronom  Evangelos Vassiliou.
Griechischen Wein im Blick: Sommelier Martin Vollmer (l. ) und Gastronom Evangelos Vassiliou.
Foto: WAZ Fotopool

Gladbeck. Ihre Nachbarschaft an der Marktstraße ist unmittelbar, ihre Kooperation in Sachen griechischer Wein naheliegend: Weinhändler Martin Volmer und die Gastronomen Vicki und Evangelos Vassiliou vom griechischen Restaurant Artemis wollen den Gladbeckern den Rebensaft aus der Ägäis näher bringen. Und gleich zu Beginn ihrer gemeinsamen Aktivitäten holen sie am Samstag die Winzer des Griechischen Weinpreises in die Stadt.

Weinexperten aus dem ganzen Land

Im Vorfeld der Branchenleitmesse ProWein nächste Woche in Düsseldorf haben Gastronomen und Händler aus dem ganzen Land vorab am Samstag in Gladbeck Gelegenheit, die Winzer des Griechischen Weinpreises und ihre prämierten Weine kennenzulernen. 500 Einladungen hat Volmer verschickt, „wie viele kommen, wird man sehen“, so der Sommelier. Eigentlich sollte die Veranstaltung in Mönchengladbach stattfinden, „aber wir konnten uns bei der Bewerbung um die Ausrichtung durchsetzen“, erzählt er.

Ausschlaggebend war die Kombination Handel und Gastronomie: Am Samstagnachmittag wird das Fachpublikum zur Verkostung im Weinhandel Volmer sein. Die griechischen Weingüter Tselepos, Evharis, Sigalas und Garalis präsentieren ihre prämierten Weine. Ab 19.30 Uhr können alle Interessierten nebenan bei Artemis an „Wine&Dine“ teilnehmen: Die Eheleute Vassiliou bieten ein dreigängiges Menü mit den entsprechend korrespondieren Weinen an. Und Sensorik-Experte und Buchautor Martin Darting, der Verkostungsleiter des Griechischen Weinpreises, der kürzlich am Chiemsee in Bayern stattfand, wird über die Geheimnisse der griechischen Tropfen plaudern.

Griechischer Wein spielte für den Weinexperten und Sommelier Volmer bislang kaum eine Rolle. „Dafür gab’s keinen Markt.“ Auch die Gastronomen berichten, dass in ihrem Speiselokal der typische Gladbecker Gast am liebsten Bier zum Mahl genießt. Entsprechend schmal ist das Weinangebot der Karte. Hüben wie drüben soll sich das ändern, so Volmer, der erstmals griechischen Wein in seine Regale aufnehmen will, und Vassiliou, die eine extra Weinkarte entwickeln.

Griechische Winzer, so Volmer, haben bis zur Krise fast ausschließlich für den heimischen Markt gekeltert, daher sei der griechische Wein hierzulande kaum vertreten. Dabei ist er besser als sein Ruf, sagt der Experte. Hierzulande sei oft nur der Retsina bekannt Doch Griechenland habe in Sachen Rebensaft mehr zu bieten: hochwertige, gut schmeckende Tropfen, oft Weißweine. In Griechenland, weiß Volmer, gibt es komplett andere Rebsorten als im übrigen Europa. „Wer kennt schon Assyrtiko oder Limnio?“ Der Wein gedeihe dort oft auf vulkanischen Boden, manchmal auf Inseln ohne Regen. In der Mehrzahl gebe kleine Kellereien. „Die hellenische Weinwelt ist spannend“, so Volmer.

Die Organisation des Events sei aufwändig, aber es mache auch Spaß, Winzer und Weinhändler nach Gladbeck zu holen, sagt Gastronom Evangelos Vassiliou, der stolz auf sein Geburtsland ist.

 
 

EURE FAVORITEN