Gladbeck verschwindet von der Landkarte

Michael Bresgott
Hier geht’s nach Gladbeck - und nicht nach Bergisch Gladbach. . . Foto: Ulla Michels
Hier geht’s nach Gladbeck - und nicht nach Bergisch Gladbach. . . Foto: Ulla Michels
Foto: WAZ

Gladbeck.  WAZ-Leser Lukas Pechtold bangt um Gladbeck und seinen Platz auf der globalen Landkarte: Denn durch einen Zufall stellte der Gladbecker fest, dass es seine Heimtstadt bei Google Maps sozusagen gar nicht gibt.

„Google Maps kennt kein Gladbeck mehr“, schreibt Lukas Pechtold an die WAZ. Und er hat Recht: Bei der Google-Suche nach „Gladbeck“ werden zwar die richtigen Internetseiten angezeigt, als Kartenausschnitt erscheint jedoch Bergisch Gladbach (!).

Wird in Google Maps nach „Gladbeck“ gesucht, landet der Internet-Nutzer ebenfalls in Bergisch Gladbach. Lediglich bei der Suche nach einzelnen Stadtteilen wie zum Beispiel „Gladbeck Ellinghorst“ landet der Nutzer richtig auf der Landkarte in Gladbeck.

Bergisch Gladbach? Mönchengladbach? Seit Jahrzehnten haben es die Gladbecker schwer

Dieser wenig erfreuliche Suchmaschinen-Fehler ergänzt sozusagen jene Erfahrungen, die Gladbecker teils schon seit Jahrzehnten machen: „Wo kommen Sie her? Aus Gladbach?!“ Ob Bergisch Gladbach oder Mönchengladbach - der Gladbecker hat es auf Reisen oftmals schwer, seine Herkunft zu erläutern, vor allem auch, wenn er im Ausland unterwegs ist, das bei Gladbeck, fußballbedingt, sowieso oft nur noch Gladbach versteht.

Lukas Pechtold sieht nun dringenden Handlungsbedarf bei Google, „wo wir doch jetzt bald Local Hero im Rahmen der Kulturhauptstadt sind“. Die WAZ richtete am Dienstag umgehend eine Anfrage an Google: Lässt sich der Gladbeck-Suchfehler schnell beheben? Die Antwort steht noch aus. Wir bleiben am Ball.