Gladbeck sucht die Appeltatenmajestät 2015

Strahlende Siegerin 2014 und damit Appeltatenmajestät für ein Jahr war Andrea Sommerfeld (Mitte)
Strahlende Siegerin 2014 und damit Appeltatenmajestät für ein Jahr war Andrea Sommerfeld (Mitte)
Foto: WAZ FotoPool
In der Apfelolympiade kämpfen Frauen um den Königinnentitel. Die erste Runde startet am 15. August, Finale ist am 29. August. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Gladbeck.. Wer wird die Gladbecker Appeltatenmajestät 2015? Die Antwort auf diese Frage gibt es spätestens am 29. August um die Mittagszeit. Dann steht fest, welche Gladbeckerin sich in der Apfelolympiade auf dem Marktplatz um die Königinnenwürde behaupten konnte und am 6. September beim Appeltatenfest auf dem Thron vor dem Rathaus sitzen wird. Wer mitmachen will, kann sich ab sofort bewerben (siehe Info). Denn der feierlichen Krönung geht auch in diesem Jahr ein spannender Wettkampf voraus.

Drei „olympische“ Disziplinen

Schälen, Schießen, Minigolfen - in diesen drei „olympischen“ Disziplinen müssen sich die Teilnehmerinnen beweisen. Welche Fertigkeiten es dafür braucht? Nun, einiges Geschick im Umgang mit dem Schälmesser kann nicht schaden, denn es gilt, eine möglichst lange Apfelschale zu schälen. Rekorde von über vier Metern wurden in der Vergangenheit gemessen. Aber keine Bange: Über zwei Meter ist auch schon richtig gut und holt wertvolle Punkte.

Geschick, vielleicht auch etwas Glück ist beim Minigolfen gefragt. Der Ball muss nämlich an störend platzierten Apfeldekorationen vorbei mit möglichst wenig Schlägen ins Loch der Miniatur-Golfbahn geputtet werden.

Eine ruhige Hand und vor allem ein gutes Auge ist schließlich bei Disziplin Nummer drei von Vorteil: Es werden mit der Armbrust (Gummi-)Pfeile auf den hölzernen „Willi“ geschossen, eine eigens für die Olympiade von der Jugendkunst gebaute Figur, die frei nach Schillers Wilhelm-Tell-Drama daher kommt.

Sorry, liebe Herren: Die Apfelolympiade ist reine Frauensache

Spätestens bei diesem Wettkampf-Punkt juckt es den Männern unter den Zuschauern in den Fingern. Sie würden liebend gern mitschießen. Aber sorry, liebe Herren, keine Chance: Apfelolympiade und Majestät sind reine Frauensache. Nur einmal vor langer Zeit, im Jahr 1991, gab es mit Otto Knake einen Apfelkönig. Danach wurde festgelegt, dass nur Frauen ab 18 Jahren teilnehmen dürfen.

Start zur ersten Olympiaden-Runde ist am 15. August, 11 Uhr, auf dem Marktplatz in der City. Die zweite Runde ist am 22. August. Die drei bestplatzierten Teilnehmerinnen der beiden Vorrunden treten zum Finale am 29. August an.

Jede Marktplatz-Runde wird begleitet von einem interessierten Publikum. Auch die Jahr für Jahr größer werdende Schar der Appeltatenmajestäten findet sich zu den Wettbewerben ein, um den Aspirantinnen auf den Thron mit Tipps zur Seite zu stehen – und um am Ende die „Neue“ in ihrer Runde herzlich willkommen zu heißen.

EURE FAVORITEN