Geparkte Lkw behindern den Verkehr auf der Beisenstraße

Die am rechten Fahrbahnrand angestellten Lkw verursachen Staus auf der Beisenstraße.
Die am rechten Fahrbahnrand angestellten Lkw verursachen Staus auf der Beisenstraße.
Foto: FUNKE Foto Services
An der Kreuzung Bottroper Straße / Beisenstraße / Rockwoolstraße hat ein Umbau für Entspannung gesorgt. Aber: Optimal fließt der Verkehr immer noch nicht.

Gladbeck..  Lange Staus vor den Ampeln an der Kreuzung Bottroper Straße / Beisenstraße / Rockwoolstraße waren zu Rush-hour-Zeiten jahrelang ein Ärgernis – für Verkehrsteilnehmer und für Anlieger. Mit der Umgestaltung der stark befahrenen Kreuzung, die im vergangenen Jahr abgeschlossen wurde, entschärfte sich die Situation.

Fachausschuss soll beraten

Aber: Optimal fließt der Verkehr immer noch nicht. Die Fraktionen der SPD und der Grünen wollen deshalb in der nächsten Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses am 23. April über dieses Thema reden. Sie haben beantragt, den Punkt „Optimierung des Verkehrsflusses im Bereich der Kreuzung Bottroper Straße / Beisen-straße“ auf die Tagesordnung zu setzen.

Konkret geht es den Fraktionen um die Situation auf der Beisen-straße. Dort, wie auch auf der Bottroper Straße (aus Bottrop kommend) hat Straßen.nrw als Baulastträger eine zusätzliche Rechtsabbiegespur anlegen lassen. Ergänzt durch eine „intelligente“ Ampelsteuerung fließt der Verkehr seither deutlich besser.

„Die optimale Wirkung dieser Maßnahmen ist jedoch gegenwärtig noch nicht gegeben, weil auf der Beisenstraße durch Lkw-Abstellplätze am östlichen Fahrbahnrand unmittelbar vor dem Kreuzungsbereich eine Flaschenhalswirkung erzeugt wird“, schreiben SPD und Grüne in ihrem Antrag. Die drei Spuren könnten aus diesem Grund nicht effektiv genutzt werden. Die dort abgestellten Lastzüge verursachten vielmehr unnötig lange Rückstaus. Anwohner würden insbesondere in den verkehrsreichen Stunden durch Emissionen erheblich belastet. Zudem werde ihnen und den dort ansässigen Unternehmen die Ein- und Ausfahrt auf und von ihren Grundstücken erheblich erschwert.

SPD und Grüne machen Vorschläge

SPD und Grüne regen zur Verbesserung dieser Situation an, die beiden Lkw-Parkplätze aus dem unmittelbaren Einmündungsbereich der Kreuzung ein Stück zurück zu verlegen: „Im rückwärtigen Bereich sind Parkbuchten vorhanden, die für das Abstellen der Lastzüge geeignet bzw. mit geringem Aufwand herzurichten sind.“

Der Planungs- und Bauausschuss soll die Stadtverwaltung beauftragen, in Gesprächen mit dem Straßenbaulastträger und dem beteiligten Unternehmen darauf zu dringen, „dass durch geeignete Maßnahmen das rückversetzte Abstellen der Lastzüge ermöglicht wird“. Außerdem sollen die Fahrbahnmarkierungen auf der Beisenstraße früher hervorgehoben werden. Über das Ergebnis der Gespräche soll der Fachausschuss unterrichtet werden.

EURE FAVORITEN