Fehlplanung

Turbo-Abitur. Die Elterninitiative zur Wiedereinführung des lang bewährten Abiturs nach neun Jahren ist hoffentlich erfolgreich. Das aus wirtschaftlichen, nicht pädagogischen Gründen etwas überstürzt eingeführte Turbo-Abi erweist sich zusehends als eine Fehlplanung, die auf dem Rücken der Betroffenen ausgetragen wird.

Vieles spricht eindeutig für die verlängerte Schulzeit, vor allem kontinuierlich wachsendes Wissen, etliche neue Lerninhalte wie zum Beispiel Umgang mit neuen Medien, Wegfall der Wehrpflicht, eine höhere Lebenserwartung und nicht zuletzt massenhafte Studienabbrüche. Den potenziellen Abiturienten sollte man genügend Zeit lassen für das Lernen, die Bildung, das Erkunden persönlicher Neigungen und die Berufsorientierung, aber auch Zeit zur Entspannung, Zeit für die Familie, für Freunde und Hobbys. Um ganz außergewöhnlichen Leistungen Rechnung zutragen, gibt es ja die vorzeitige Einschulung oder auch das „Überspringen“ einer Klasse.

EURE FAVORITEN