Dreistigkeit

Kritik von MdB-Volmering am Bürgerforum. Es ist an Dreistigkeit nicht zu toppen, wie sich ein Pädagoge in sachfremde Themen einmischt, die er offensichtlich nicht beherrscht. Vielleicht ist es ja politischer Alltag von Herrn Volmering, sein Gegenüber zu diskreditieren und zu versuchen, die Kompetenz abzusprechen, die das Bürgerforum mehrfach in großer Detailschärfe dargelegt hat. Herr Volmering und andere selbsterklärte Planungsexperten, wie Bürgermeister Roland und Kommunikations-Chef Breßer-Barnebeck, wären sehr gut beraten, wenn sie berechtigte Bedenken von erfahrenen Experten nicht in den Wind schießen würden. Zu betonen wäre: Das Bürgerforum ist keine Partei, deren Erfolg von der nächsten Wiederwahl abhängt. Es lässt sich den Gebrauch der Meinungsfreiheit nicht von Politprominenz durch haltlose Unterstellungen absprechen. Zahlreiche Rückmeldungen aus der Bürgerschaft zeigen, dass dieses politische Schmierentheater längst durchschaut ist. Das Bürgerforum war noch nie auf Lügen, Halbwahrheiten und Fehlinterpretationen angewiesen, es bewegt sich lieber weiter im Bereich der sachlich tragfähigen Realität, ob es Herrn Volmering passt oder nicht. Zu den letzten Leserbriefen in der WAZ sei noch anzumerken, dass es ausnahmslos Freunde des Bürgermeisters waren, die gerne im Rathauscafé zusammensitzen.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel