Die Gladbecker Pottstrategen laden zum Brettspiel

Die Pottstrategen in Aktion (v.li.) Tim Walter, Mario Herrmann, Iris Montberg, Kerstin Franke und Birgit Pöschl.
Die Pottstrategen in Aktion (v.li.) Tim Walter, Mario Herrmann, Iris Montberg, Kerstin Franke und Birgit Pöschl.
Foto: WAZ FotoPool
Bunte Gruppe eint die Leidenschaft für gemeinsame Spieleabende. Heute offener Schnupperabend für interessierte Gladbecker. Spieletisch wird zudem beim Stadtpicknick im Schatten von St. Lamberti aufgebaut

Gladbeck..  Statt an hochauflösender digitaler Computergrafik haben sie Freude an schön gestalteten, aufklappbaren Spielebrettern. Und statt hektischem Klicken auf die Computermaus oder Keyboardtasten greifen sie ruhig zum Würfel und zur analogen Spielfigur: Die Pottsrategen aus Gladbeck verstehen sich als moderne Nostalgiker, die die Liebe zum traditionellen Brett-, Würfel- und Kartenspiel aufrecht erhalten.

Geburtshelferin der spielfreudigen Interessensgemeinschaft war Iris Montberg. Sie habe mal wieder alleine am Computer gesessen und wie so oft gedacht, „das ist doch unbefriedigend“, erzählt die 48-Jährige. Es müsse doch noch weitere Gladbecker geben, die ihre Sehnsucht nach einer geselligen Runde am Spielbrett teilen. „Da habe ich im Internet, im Gladbecker Forum einfach mal gefragt, ob es noch Leute gibt, die Lust auf gemeinsame Spieleabende haben.“

Zum ersten Treff kamen sieben Leute und inzwischen zählen bereits 17 Frauen und Männer von Mitte 20 bis 65 Jahren zur fröhlichen Runde, die ihre Spielerbasis im Vereinsheim von Schwarz-Blau Gladbeck am Hartmannshof 11 aufschlagen durfte. Ein Glücksfall sind dann sicher neue Mitglieder wie Mario Herrmann (52) oder Tim Dustin Walter (27), die sich nicht nur als leidenschaftliche Gesellschaftsspieler sondern ebenso als Spielesammler erwiesen haben und so zum Wohle aller auf ihren Fundus von jeweils rund 150 Spielen zurückgreifen können.

„Bei uns kommen selbstverständlich aktuelle Neuerscheinungen genau so wie moderne Klassiker oder Geheimtipps aus der Spieleszene auf den Tisch“, so Mario Herrmann. Selbstredend, dass die Pottsrategen so bereits die drei für das Spiel des Jahres 2014 nominierten Spiele ausprobiert haben. „Alle drei sind gute Spiele, aber wir vermuten, dass „Camel up“ den Pokal holt, da dieses lustige Wett- und Kamelrennspiel am familientauglichsten ist“, sagt Tim.

Gemeinsam werden Spiele ausprobiert, Regeln gelernt und Strategien verfeinert, um beispielsweise als Team bei Turnieren wie der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel anzutreten. „Und gemeinsame Exkursionen zum Herner Spielewahnsinn oder den Ratinger Spieletagen finden auch statt“, erklärt Kerstin Franke. Mit dem jährlichen Höhepunkt, im Oktober: der Spielemesse in Essen.

Am heutigen Freitag laden die Pottstrategen von 18 bis 2 Uhr zum Schnupperabend ins Vereinsheim. Wer da verhindert ist, hat am Sonntag, 29. Juni, Gelegenheit zur lockeren Kontaktaufnahme. Beim Gladbecker Stadtpicknick sind die Pottstrategen am Tisch 45 in der Nähe von St. Lamberti zu finden.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen