Der richtige Mix für die Silvesterparty

Melanie Montag, Regina Winckler und Linda Waschkewitz haben den Dreh raus.
Melanie Montag, Regina Winckler und Linda Waschkewitz haben den Dreh raus.
Foto: WAZ
Regina Winkler hat 120 Drinks auf der Karte – auch Hemingways Lieblingsgetränk

Gladbeck.  Wer an Cocktails denkt, der denkt an die elegante Bar in einem Casino oder in einem Hotel. Oder an die Lounge eines Safari Camps in Afrika. Letzteres gibt es mitten in Gladbeck. Regina Winkler betreibt die „Afrika Lounge“ – und verrät ein paar Cocktail-Rezepte für die Silvesterparty. Rund 120 dieser feinen Getränke finden sich in der Afrika Lounge auf der langen Karte. „Etwa die Hälfte wird ohne Alkohol gereicht. Die anderen 60 Cocktails haben es in sich“, verspricht Regina Winkler.

Genuss, kein Durstlöscher

Nach dem Besuch eines Lehrgangs des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes hat die engagierte Wirtin als Autodidaktin das endlose Thema Cocktail zu einer Art Lebensphilosophie gemacht. „Wir haben auch den Mochito auf der Karte, mit dem der Schriftsteller Ernest Hemingway dem Cocktail ein Denkmal gesetzt hat“, weiß die Gladbeckerin.

Aber sie mag es im Moment eher bunt und zaubert einen „Blue Punch“, der von einem Leuchtstab in ein magisches Blau getaucht wird – und wahnsinnig lecker schmeckt. Genau das aber macht den Cocktail im Ernstfall zum „Hockerpurzler“, denn es werden sehr oft eher geschmacksneutrale Alkoholika wie Wodka mit sehr geschmacksintensiven Bränden und Säften zum Stoff, aus dem die Träume sind, geschüttelt. „Wer schnell und zu viele trinkt, der kann eine böse Überraschung erleben, denn man schmeckt den Alkoholgehalt nicht sofort“, warnt Regina Winkler mit Blick auf die Silvesterparty, die sich ja zwangsläufig lange hinzieht. Aber schließlich sei ein Cocktail Genuss und kein Durstlöscher.

„Gute Basissäfte und frische Früchte – das ist die Grundvoraussetzung für einen guten Cocktail“, sagt die Barmixerin. Gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen Melanie Montag und Linda Waschkewitz, die sie in die Geheimnisse des Cocktailschüttelns eingeweiht hat, zaubert Regina Winkler auch gerne abseits der klassischen Rezepturen. „Wenn jemand zu Gast ist, der seinen Lieblingsfilm im Gaumenkino beschreiben kann, dann shaken wir so lange, bis wir seine Wünsche erfüllen konnten“, verspricht Regina Winkler.

Und wenn’s mal etwas zu viel des Guten war – zu welchem Cocktail rät das Experten-Team, wenn nach einer durchfeierten Nacht gilt, den anschließenden Kater zu bekämpfen? Eine Bloody Mary ist nach den Erfahrungen von Manuela Montag die beste Medizin. Regina Winkler selbst bevorzugt als gelernte Krankenschwester ganz unromantisch aber eher ein Aspirin.

 
 

EURE FAVORITEN