Caritasverband informiert über Neuerungen

Seit Anfang dieses Jahres haben viele pflegebedürftige Menschen Anspruch auf höhere Leistungen – aber kaum jemand weiß das. Das Pflegestärkungsgesetz ist zwar in Kraft getreten, bei der Umsetzung sind allerdings noch einige Fragen offen. Und vor allem: Das Team der Abteilung Senioren- und Pflegedienste stellt bei jedem Beratungsgespräch fest, dass das neue Gesetz und seine Auswirkungen für die meisten Betroffenen und ihre Angehörigen ein Buch mit sieben Siegeln ist.

Jetzt geht der Caritasverband in die Offensive: In einer öffentlichen Informationsveranstaltung wollen Bettina Hark und Gabriele Holtkamp-Buchholz vom Ambulanten Pflegedienst des Caritasverbandes die Neuerungen an Fallbeispielen erklären. Die für jeden offene Veranstaltung beginnt am Donnerstag, 5. Februar, um 17 Uhr im Café des Seniorenzentrums Johannes-van-Acken-Haus, Rentforter Straße 30.

Dass der Informationsbedarf riesig ist, hat eine Telefonaktion zu Beginn dieser Woche noch einmal bestätigt. Abteilungsleiter Heribert Koch und sein Team hatten alle Kunden ihres ambulanten Pflegedienstes angeschrieben, auf die Veranstaltung hingewiesen und eine Beratungshotline geschaltet. „Schon als die ersten Briefe eintrafen, schellten bei uns die Telefone“, so Koch.

Bei der Informationsveranstaltung wird es darum gehen, den Betroffenen, ihren Angehörigen und den anderen Besuchern die wesentlichen Neuerungen leicht verständlich zu erklären. Am Ende der Veranstaltung können Besucher persönliche Beratungstermine vereinbaren.

EURE FAVORITEN