Brauck ist top mit Kilometer 33

Die Marathonis kommen wieder nach Gladbeck.
Die Marathonis kommen wieder nach Gladbeck.
Foto: WAZ
Der Ruhrmarathon 2013 startet im Mai nächsten Jahres - und Gladbeck ist mit dabei.

Gladbeck..  Kilometer 33 - das ist jener Punkt, an dem der Marathonlauf durchs (halbe) Revier zum Gladbecker Event wird. An dieser höchstgelegenen Stelle der 42,195 Kilometer langen Strecke erreichen die Läufer, Walker und Skater im Jahr 2013 zugleich den nördlichsten Punkt und biegen von der Heringstraße auf die Horster Straße ein.

Schon jetzt darf man an dieser speziellen Stelle am 12. Mai 2013 mit einer ganz besonderen Stimmung rechnen.

Bereits Mitte Juli war ja bekanntgeworden, dass es im Mai 2013 eine Neuauflage des Ruhrmarathons geben wird - als Vivawest-Marathon. Schon damals stand auch fest, dass Gladbeck als einer der Austragungsorte ganz bestimmt mit dabei ist.

Erinnerungen werden wach: Super-Stimmung an der Strecke

Bei vielen Gladbeckern wurden bei dieser schönen Nachricht bereits im Juli Erinnerungen wach - Erinnerungen vor allem auch an die Super-Stimmung mitten in der City. Doch die Gladbecker Innenstadt bleibt bei der Neuauflage des sportlichen Ereignisses (leider) außen vor: Die Streckenplanung (der Start- und Endpunkt ist in Gelsenkirchen) lässt keine andere Lösung zu; die Laufstrecke darf ja (als Rundkurs) nicht zu weit in den Norden der Region führen, sonst klappt es mit dem Ziel in Gelsenkirchen nicht.

Stadtsprecher Peter Breßer-Barnebeck sieht den 12. Mai 2013, den Tag des Marathons, als einzigartige Chance für Gladbeck, sich im Städte-Konzert der Region eindrucksvoll zu präsentieren: „Wir sind die kleinste der vier Austragungsstädte, aber wir sind als Sportstadt in der ganzen Region bekannt - und wir wollen auf sympathische Weise Flagge zeigen.“

Breßer-Barnebeck merkt auch an, dass man natürlich die Laufstrecke gern wieder auch mitten durch die Gladbecker Innenstadt geführt hätte. Wer erinnert sich nicht? Adi Raible in Höhe Brauhaus mit dem Mikrophon in der Hand den Athleten auf der Spur, Lokalmatador Tim Tersluisen und viele andere Cracks auf der Strecke, Musik und Partystimmung, und Tausende von Läufern, die von der Postallee auf die Humboldtstraße einbiegen.

Ähnlich soll es nun an der Ecke Heringstraße/Horster Straße zugehen – und wer die Braucker kennt, ist sich schon jetzt sicher, dass das supergut klappen wird.

Peter Breßer-Barnebeck ist am 12. Mai 2013 übrigens selbst als aktiver Athlet mit dabei - seine Startnummer hat er auch schon: 1014.

Markante Punkte der Region

„So ein Ereignis lässt sich kein echter Marathon-Sportler nehmen“, sagt Peter Breßer-Barnebeck, der sich schon auf die Laufstrecke durch die vier Städte freut. Zollverein, Thyssen-Krupp-Gelände, Kokerei Prosper, Welheim-Gartenstadt, Nordsternpark - die Marathonis streifen im Mai nächsten Jahres viele sehenswerte Punkte der Region. Punkte, die zugleich die Traditionen und den tiefgreifenden Wandel des Ruhrgebiets deutlich machen. Und für Gladbeck bietet sich die Gelegenheit, einen alten Bergbaustadtteil wie Brauck auf attraktive Weise den Sportlern zu präsentieren.

Bereits mit 25 Euro Anmeldegebühr ist man als Frühbucher übrigens dabei - am Veranstaltungstag gibt es auf dem Vorplatz des Musiktheaters im Revier (MiR) auch eine Marathon-Messe mit vielen informativen Angeboten. Duschen, Umkleiden und Verpflegungs-Möglichkeiten befinden sich auch in der Nähe. Und es werden auch wieder viele Sportler erwartet, die nicht aus der Region stammen - und erstmals auch durch Gladbeck laufen.

 
 

EURE FAVORITEN