Gladbeck

Ausgezeichnete Nachwuchs-Musiker

Gladbeck. . Aufgeregt finden sich Kinder und Eltern im Saal der Musikschule ein. Es ist ein kleiner Empfang, der hier für sie stattfindet. Eine Anerkennung ihrer Leistung. Denn die Kinder sind bereits ausgezeichnete Musiker. Im wahrsten Sinne des Wortes. Sie alle ergatterten beim Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ einen ersten oder einen zweiten Platz.

Vierzehn Schüler der Musikschule werden gleich nach vorne gebeten, dreizehn von ihnen kommen aus Gladbeck. „Einen solchen Erfolg hat es in der Geschichte der Musikschule noch nie gegeben“, betont Musikschulleiter Rolf Hilgers. Klar, dass da auch noch ein paar Präsente auf die Kleinen warten. Zunächst aber wendet sich Bürgermeister Ulrich Roland an die Kinder. „Alle, die mitgemacht haben, sind Sieger. Das macht uns sehr stolz. Damit seid ihr Botschafter unserer Stadt geworden.“ Und dann formuliert er noch den Wunsch, der Erfolg möge beflügeln zu weiteren Spitzenleistungen.

Jetzt klettern die Kinder nacheinander auf die Bühne. Sie werden beglückwünscht, erhalten ein Schreiben der Stadt und eine CD mit Musikstücken, gespielt auf ihrem Instrument. Die wurde als Anerkennung vom Förderverein der Musikschule gesponsert.

Ganz unterschiedlich sind die Instrumente, auf denen die Kinder erfolgreich waren. Klavier, Violine und Querflöte gehören zum Standard. Ganze vier Mal ist aber auch das Fagott vertreten. Dass man auch mit dem kleinsten Instrument erfolgreich sein kann, stellte Marcel Garus unter Beweis. Als einziger trat der 12-Jährige in zwei Disziplinen an. Mit der Blockflöte machte er einen zweiten Preis. Auf dem Klavier sogar einen ersten. Und er war bereits zum zweiten Mal in Folge so erfolgreich.

„Ich habe im letzten Jahr schon einmal teilgenommen. Da haben wir mit dem Ensemble den ersten Platz gemacht.“ Für seinen großen Auftritt musste er natürlich regelmäßig proben. „Ich habe pro Instrument eine halbe Stunde am Tag geübt.“ Beflügelt von seinen zwei Preisen aus diesem Jahr hat der junge Mann nun hohe Ziele. „Ich möchte gut spielen können, auch schwierigere Stücke.“ Marcel kann sich sogar vorstellen, sein Leben der Musik zu widmen. „Ich würde gerne Pianist werden. Vielleicht auch Komponist.“

Zur Abrundung der Feierstunde durfte natürlich auch etwas Musik nicht fehlen. Hier musizierten gleich zwei Preisträger gemeinsam. Auf der Violine spielte Melda Murt das Stück „Babuschka“, begleitet von Nguyen-Le Lam am Klavier. Ein sehr überzeugender und souveräner Vortrag, der den Erfolg von Schülern und Schule schön verdeutlichte.

Die Auszeichnung ist für die Musikschule ein Ansporn, weiter alle Kraft in die Ausbildung junger Musiker zu legen. Um weitere Kinder für die Musik zu gewinnen, finden in den nächsten Wochen drei Veranstaltungen statt, bei denen der Nachwuchs Gelegenheit hat, verschiedene Instrumente kennen zu lernen und auszuprobieren. Los geht es am Donnerstag, 23. Februar, um 17 Uhr im Pädagogischen Zentrum der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule in Rentfort-Nord (siehe unten).

Die Preisträger im einzelnen:

1. Preis: Katharina Bartl, Philip Czechowski, Marcel Garus, Yvonne Garus, Katrin Ho, Anastasia Klopf, Hannah-Maria Landewee.

2. Preis: Mieneke Büker, Saskia Döding, Marcel Garus, Anna Größbrink, Nguyen-Le Lam, Melda Murt, Judith Nowak, Luana Wolf.

Hier nochmals die Schnuppertermine im Überblick:

Donnerstag, 23. Februar, 17 Uhr, im PZ der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule;

Montag, 27. Februar, 17 Uhr in der Stadthalle;

Dienstag, 28. Februar, 17 Uhr im Schulzentrum Brauck.

 
 

EURE FAVORITEN