Auf zum Volksradfahren am Sonntag

Georg Meinert
Über die Boye führt das Volksradfahren am Sonntag.
Über die Boye führt das Volksradfahren am Sonntag.
Foto: WAZ

Gladbeck.  Die Räder sind vorbereitet, die Organisation steht und die Sonne soll am Sonntag auch wieder rauskommen: Das 36. Volksradfahren kann starten! Sparkasse und WAZ laden Groß und Klein ein, von 9 bis 10.30 Uhr „rund um Gladbeck“ mitzuradeln. Los geht es ab Parkplatz an der Sparkasse in Stadtmitte – und schnell geht es hinaus ins Grüne.

Die Strecke führt diesmal ums Stadtgebiet herum, die Stadtgrenze ist immer in Reichweite. 35 km ist die abwechselungsreiche und interessante Runde lang. Wie in den letzten Jahren tüftelte Karl-Heinz Ochlast mit seinem Team vom NUR (Natur und Umwelt Recklinghausen) die Tour aus. Meistens geht’s durch Grüngebiete,vorbei an Landschaftsschutzgebieten und Halden.

Kürzere Strecke für Kinder

In aller Frühe wird die Strecke am Sonntag vom NUR-Team ausgeschildert. Kurz vor dem Start fahren die Helfer noch mal die Route ab, um zu gucken, ob alles in Ordnung ist. Der Malteser Hilfsdienst übernimmt wie immer am Sonntag auf der Strecke, bis der letzte Radler durch ist, mit Freiwilligen den Sanitäts-/Pannenservice. Für Familien mit Kindern wird auch eine leicht fahrbare, kürzere Strecke über 27 Kilometer angeboten.

Auch bei dieser Variante führt der Weg am Waldpädagogischen Zentrum (WPZ) in Grafenwald vorbei, der großen Pausenstation in diesem Jahr. Groß und Klein können sich die einmalige Einrichtung für Kinder ansehen – das Team öffnet alle Türen und Tore. Seit vielen Jahren ist das WPZ dafür bekannt, Kindern Flora und Fauna näher zu bringen. Natürlich können sich die Besucher am Sonntag auch die Tiere und Gärten angesehen. Vorbereitet ist auch eine kleine Bewirtung, hungrige und durstige Radler werden vom WPZ mit Snacks und Erfrischungen versorgt. Natürlich können die Volksradler auch ihr eigenes Picknick mitbringen.

Bis 14.30 Uhr werden die Volksradfahrer am Ziel an der Sparkasse zurück erwartet. Alle Teilnehmer erhalten einen Button, ein alkoholfreies Getränk und können an der Tombola teilnehmen: Gewinne u.a. ein Fahrrad und Sparkassenbücher.

Auf die Radler wartet im Ziel auch eine umfangreiche und neu organisierte Bewirtung: Die Restaurants Jammerkrug (Gladbeck) und Kiepenkerl (Essen) übernehmen das Catering und bieten Erbsensuppe, Grillwurst, Hamburger, Cevapcici, Pommes, Bier und alkoholfreie Getränke zum Kauf an. Die Sparkasse ist davon überzeugt, dass das neue Bewirtungskonzept den Radlern schmecken wird.

Buntes Programm im Ziel an der Sparkasse

Am Ziel wird auch ein buntes Programm geboten: Kinder können sich auf der Hüpfburg austoben, sich am Stand des Kindergartens „Oase“ schminken lassen oder die Rollenrutsche ausprobieren. Auch gibt es am Airdome (aufblasbares Zelt) eine Malaktion. Die Verkehrswacht bietet einen Seh-/Reaktionstest und eine Fahrradcodierung an und in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr wird der ,tote Winkel’ an einem großen Fahrzeug demonstriert. Verkehrssicherheitsberater der Polizei informieren zum verkehrssicheren Fahrrad, auch ein Quiz wird dazu angeboten.

Das WAZ-Mobil ist vor Ort, Foto- und Wurfaktionen stehen an. Radler können auch mit der Redaktion ins Gespräch kommen. Der NUR äußert sich zu aktuellen Themen, Fahrradhändler präsentieren sich und die Azubis der Sparkasse informieren über Vorteile des Knax Taschengeld-/-Club Konto für Kinder.

Ab 12.45 Uhr gibt es Musik: Eine Breakdanceformation um die Tanzlehrer Daniel Otta und Thomas Auth vom VfL Gladbeck zeigt ihre Show. Boogie vom Klavier spielt Michael Tack vom „JiM“ – Verein für Jazz & improvisierte Musik. Hits und Evergreens stehen auf dem Programm der „Gladbecker Blasmusik“ unter Leitung von Walter Borchers: Vom Happy Marching Band über Donaudixie und der Dixie Parade bis hin zum Marschpotpourri wird gespielt, was die Herzen der Blasmusikfreunde höher schlagen lässt, so die Organisatoren.

Daten und Fakten zum Volksradfahren

Das Volksradfahren findet übrigens, falls die Sonne nicht lachen sollte, bei jedem Wetter statt. Startkarten für Erwachsene kosten 2 €, für Kinder 0,50 €. Wer sie sich noch nicht im Vorverkauf besorgt hat – sie sind Sonntag im Startbereich zu bekommen.

Kostenlos erhalten Kinder die Startkarte mit den Club-Karten der Sparkasse: Knax-Ausweis oder eigene Sparkassen-Konto-Karte. Natürlich kann man zum bunten Treiben im Ziel an der Friedrichstraße nach der Tour auch kommen, wenn an nicht mitgeradelt ist – der Eintritt ist frei. Alle Stände machen ihre Angebote zu familienfreundlichen Preisen.