An den Rollator, bitte!

Rollator-Walking - von der Versuchsphase geht es in das reguläre Kursprogramm. Foto: Franz Meinert / WAZ FotoPool
Rollator-Walking - von der Versuchsphase geht es in das reguläre Kursprogramm. Foto: Franz Meinert / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool
Der demographische Wandel rückt Kurs-Angebote in den Blickpunkt, die man so vor einigen Jahren noch für unmöglich gehalten hätte: Das Gladbecker Rollator-Walking geht jetzt aus der Versuchsphase in das reguläre lokale Kurs-Programm über.

Gladbeck. Nach der Auftakt-Probeveranstaltung am 25. Januar (die WAZ berichtete) startet nun ab dem 14. März jeweils um 10 Uhr am Eingang des Elisabeth-Brune-Zentrums in Rentfort-Nord das neue reguläre Kursangebot Rollator-Walking.

Das erklären die Arbeiterwohlfahrt (Awo) und der Verein Sport für betagte Bürger (SfbB) in einer aktuellen Pressemitteilung. Dieser erste Kurs geht über zehn Bewegungseinheiten und ist kostenlos; die Linden-Apotheke tritt als Sponsor auf.

„Wir wollen Tipps und Tricks im Umgang mit dem Rollator vermitteln, um so Unsicherheiten und Stürze zu vermeiden“, fasst Heidi Danzer die Ziele des neuen Kursangebotes zusammen. „Außerdem wollen wir helfen, die Freude an der Bewegung in der Natur und an der frischen Luft wieder zu entdecken“, ergänzt die Fachfrau.

Gerhard Ludwig, der Leiter des AWO-Seniorenzentrums in Rentfort-Nord, weist darauf hin, dass sicheres Gehen auch selbstbestimmtes Handeln der Menschen im Alltag bedeute.

Der Quälingspark gilt als ideales Areal für das Rollator-Training

Konkrete Themenschwerpunkte des nun beginnenden Kurses werden das Einstellen des Rollators (Höhe der Griffe und Bremsen), das richtige Schuhwerk und der sichere Umgang mit der Gehhilfe sein.

Die Gehschule im Quälingspark, gleich neben der AWO-Senioreneinrichtung, gilt als ideal geeignet, um so einen Rollator-Kurs mit allem Drum und Dran zu verwirklichen.

Es gibt zum Beispiel dort verschiedene Bodenbeläge und auch verschiedene Steigungsgrade und unterschiedliche Gefälle-Situationen.

Die Teilnehmer werden gebeten, auf festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung zu achten. Bei starkem Regen, so der Hinweis, wird das Programm in abgewandelter Form jeweils in den Räumen des Elisabeth-Brune-Zentrums gestartet.

Alle Menschen, egal ob älter oder jünger, die auf einen Rollator angewiesen sind, können bei dem kommenden Rollator-Kursangebot dabei sein.

Der kurze Draht zum Rollator-Walking

Interessierte Gladbecker, die bei dem am 14. März beginnenden Kurs mitmachen wollen, können sich an Kursleitrein Heidi Danzer unter Tel. 48 94 84 wenden; oder auch an die Geschäftsstelle des SfbB an der Erlenstraße unter Tel. 64222; das AWO-Seniorenzentrum gibt zudem Auskunft unter Tel. 4030.

 
 

EURE FAVORITEN