Alles paletti beim Sommerfest der Rentforter Siedler

Ein Prosit auf die gute Gemeinschaft! Die Siedler in Rentfort
Ein Prosit auf die gute Gemeinschaft! Die Siedler in Rentfort
Foto: FUNKE Foto Services
„Bella Rentfort“ - mit 330 Gästen feierte die Siedlergemeinschaft auf dem Hof von Kleimann-Reuer. „Mehr geht nicht“, strahlte Vorsitzender Werner Hülsermann.

„Bella Rentfort“ heißt das Fazit zur Party am Samstag. Zum dritten Mal feierte die Siedlergemeinschaft Rentfort ihr Sommerfest mit mediterranem Flair im Innenhof der Gaststätte Kleimann-Reuer.

Und es ist eine Fest-Erfolgsgeschichte, auf die Werner Hülsermann als erster Vorsitzender stolz ist. Aus mehreren Gründen: „2011, als wir zum ersten Mal hier gefeiert haben, kamen statt der erhofften 150 Gäste 300 Besucher. 2013 waren es auch so viele. Und jetzt sind wir mit 330 Besuchern ausverkauft. Mehr geht nicht“, so Werner Hülsermann. Er trug – passend für die Band I Gimelli, was auf italienisch Zwillinge bedeutet – ein leuchtend-blaues Italien-T-Shirt.

Nicht nur der große Publikumszuspruch freute Hülsermann, auch das wieder einmal perfekte Wetter. „Ich bin überzeugt davon, dass da Hans Schyra seine Hände im Spiel hat. Von unserem verstorbenen langjährigen Vorsitzenden habe ich 1990 das Amt übernommen. Hans gibt uns von oben seinen Segen.“ Da könnte was dran sein: Das Nachbarschaftsfest sollte eigentlich eine Woche vorher stattfinden. Aber da tobte bekanntlich ein fieser Sturm. Glückliches Rentfort.

Die Gemeinschaft ist stark

Beeindruckt waren Gäste und neue Mitglieder der Siedlergemeinschaft, die zum ersten Mal das Nachbarschaftsfest besuchten. Darunter Gudrun Traud, die mit Ehemann Werner die Party besuchte: „Es ist wunderschön hier mit den vielen Zelten. Wir fühlen uns schon sehr wohl in der Gemeinschaft, obwohl wir erst seit dem 1. Juni dazugehören.“ Bärbel Terwillen, seit fünf Jahren Mitglied der Siedlergemeinschaft, erklärte: „Dieses Fest besuche ich mit meinem Mann auch zum ersten Mal. Es ist wirklich gelungen. Die Gemeinschaft ist ohnehin sehr stark. Ich freue mich immer auf die Zeitschrift , Familienheim und Garten’, die wir erhalten. Die lese ich von vorne bis hinten, weil sie gut gemacht ist und wirklich wertvolle Tipps enthält.“

Jedes Alter war vertreten

Vom Kindergartenkind bis Menschen im Rentenalter war alles vertreten. Werner Hülsermann: „Schön an dem Fest ist auch, dass man viele Leute trifft, die man lange nicht gesehen hat.“ Er ist richtig verwurzelt in der Gemeinschaft, seit 23 Jahren im Vorstand aktiv. Von 1990 bis 1999 und seit 2008 ist Werner Hülsermann Vorsitzender der Rentforter Siedlergemeinschaft. „Wir sind ein gläserner Vorstand. Wenn wir uns treffen, können gerne Gäste dabei sein und uns kennenlernen.“ Er würde gerne jüngere Menschen als neue Mitglieder gewinnen.

Beratung und Beistand

Dass die Gemeinschaft stark, lebendig und nützlich ist, unterstreicht Georg Hänel. Er ist Lehrer von Beruf und 57 Jahre alt, ist seit 50 Jahren Mitglied der Siedlergemeinschaft Rentfort. Was macht sie aus? „Die Beratung und der Beistand. Außerdem hält man hier zusammen und hilft sich gegenseitig.“ Das Nachbarschaftsfest auf diese üppige Weise zu feiern wie am Samstag gefällt ihm auch sehr: „Das war eine richtig gute Idee.“ 330 Partygäste würden das wohl unterstreichen.

EURE FAVORITEN