1000 Läufer auf 10-km-Strecke: „Brauck besser als New York!“

Start zum 10-Kilometer-Lauf in Brauck: 1000 Teilnehmer und allerbeste Stimmung am Rande der Strecke.
Start zum 10-Kilometer-Lauf in Brauck: 1000 Teilnehmer und allerbeste Stimmung am Rande der Strecke.
Foto: FUNKE Foto Services
Südpark statt Central Park, Hahnenbach statt Hudson River – auch welterfahrene Marathonis und 10-km-Läufer genossen den Marathon-Sonntag in Brauck.

Gladbeck..  „Brauck ist besser als New York!“ Das sagt ein Mann, der es wissen muss: Ludger Bergermann ist Fun Runner mit US-Lauferfahrung und startete am Sonntag über die 10-km-Distanz ab Roßheidestraße.

Um 9.30 Uhr ging das 1000 Athleten starke Läuferfeld auf die Strecke. Bürgermeister Ulrich Roland gab den Startschuss – eine sportliche Szenerie wie aus dem Bilderbuch!

„Willkommen in Brauck. Wir sind hier Kult!“ So hatte Moderator Walter Hüßhoff (IGBCE) zuvor die Läuferinnen und Läufer begrüßt. Schon ab 8.30 Uhr drängelten sich die Sportler rund um den Kreisverkehr. Das ganze Ruhrgebiet zu Gast in Gladbeck. Die Fun Runner des VfL sind natürlich auch da. Fredi Rückmann umd seine Mitstreiter stellen sich für ein schmuckes Gruppenbild zusammen. „Fun Runner sehen gut aus! Ihr seid der Beweis“, steht auf einem Transparent, das die Läufer dabei haben.

Auch Bianca Kreisköther und ihr Sohn Luiz aus Essen sind im Gladbecker Süden präsent. Luiz (13) läuft mit seiner Mutter, die eigentlich über die Halbmarathon-Distanz an den Start gehen wollte, verletzungsbedingt aber die kürzere 10-km-Strecke vorzieht. Luiz sieht echt sportlich aus und nimmt das alles hier gelassen. „Meine Mutter hat mich gefragt, ob ich mitmache, und ich bin gerne dabei!“

Der kleinste Laufclub Gladbecks: Die „Glagoes“ zeigen Kondition

Der kleinste Laufclub Gladbecks ist auch da! Die „Glagoes“ gibt es erst seit März. Anzahl der Mitglieder: drei. Dazu zählen: Bettina Weist, Silvia Gruda und Silke Wende. Während Bettina Weist eine geübte Sportlerin und Läuferin ist, sind Silvia und Silke echte Neulinge. Erst im Frühjahr haben sie erstmals mit dem Lauftraining angefangen. „Wir schaffen das!“ Mit Blick auf die 10 Kilometer nach Gelsenkirchen sind sie sich ganz sicher, dass sie die Ziellinie erreichen. „In Wittringen sind wir im Training jetzt immer zwei große Runden gelaufen. Das klappt!“

Nach den 10-km-Athleten kommen die Marathonis. Um 11.24 Uhr ist der erste Läufer da, dann geht es Schlag auf Schlag: 8000 Läuferinnen und Läufer passieren bis zum Nachmittag Heringstraße, Roßheidestraße, Horster Straße und bahnen sich ihren Weg Richtung Nordsternpark. Rekordverdächtig!

IGBCE-Regionalforum, TV Gladbeck, FC Gladbeck und viele andere Helfer sind vor Ort präsent und sorgen für einen reibungslosen Ablauf am Fanpoint und an der Verpflegungsstation. Vivawest Dienstleistungen ist mit 20 Azubis präsent, die Kleinigkeiten vom Traubenzucker bis zur Gummibärchen-Tüte verteilen und auch für gute Stimmung auf der Tribüne sorgen.

 
 

EURE FAVORITEN