Zum ersten Mal auf dem Rock Hard in Gelsenkirchen: So beschreibt jemand das Festival, der noch nie hier war

Max (26) war zum ersten Mal beim Rock Hard in Gelsenkirchen.
Max (26) war zum ersten Mal beim Rock Hard in Gelsenkirchen.
Foto: Jürgen von Polier

Max (26) aus Frankfurt war sechsmal auf dem Wacken Open Air, zweimal auf dem Rock Harz und einmal auf dem High Field. In diesem Jahr besucht er zum ersten Mal das Rock Hard in Gelsenkirchen.

Wie denkt also jemand über das Festival, der diese Erfahrung in Sachen Rock- und Metalfestivals hat?

------------------------------------

• Mehr zum Thema:

Auftakt „Rock Hard“ in Gelsenkirchen: Warum die Festival-Securities zu den Stars des Tages gehörten

• Top-News des Tages:

Sensationelle Aufnahme: Bochumer fängt Blitz bei Unwetter im perfekten Moment ein – doch er hat einen Trick

Autofahrer (24) rast absichtlich in Bordell und verletzt Frau schwer – Prostituierte erzählt: „Ihr Schrei war auf der ganzen Straße zu hören“

-------------------------------------

„Am besten, glaube ich, beschreibt es das Wort 'gemütlich'. Du hast die vielen Treppen und Bierbänke, wo du dich während oder nach den Acts entspannen kannst.

Und die Wege zwischen Dixies und Stage finde ich nicht so wild. Was du brauchst, also Toiletten, Essen und Getränke, hast du hier in direkter Nähe.

Was ich ein bisschen negativ finde, ist, dass du dadurch auch irgendwie angehalten bist, dich zu entspannen. Dadurch geht vielleicht ein bisschen energiegeladene Stimmung verloren. Es ist eben auf den Treppen ohne Frage eine andere Stimmung als unten in der Crowd."

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen