Wem echte Schalker die Daumen drücken

Elisabeth Höving
Drückt Bayern ganz fest die Daumen: Patrick Scharf wohnt in Dortmund und ist eingefleischter Schalke-Fan.
Drückt Bayern ganz fest die Daumen: Patrick Scharf wohnt in Dortmund und ist eingefleischter Schalke-Fan.
Foto: WAZ FotoPool

Gelsenkirchen. Das Champions League Finale im Kopf, Schalke im Herzen, so enterten am Freitagmorgen viele königsblaue Fans den Shop im Schatten der Veltins-Arena, um sich schon für die nächste Saison mit Schalke-Devotionalien einzudecken. Die WAZ fragte nach: Wem drücken echte Schalke-Fans fürs Finale in Wembley die Daumen, dem FC Bayern oder der Borussia aus Dortmund?

Sandra Pollex aus Dorsten überlegt nicht lange: „Als echte Schalkerin bin ich lieber für Dortmund, dann bleibt der Pott wenigstens im Pott.“ Die 39-Jährige wird sich das Spiel zu Hause ansehen, „aber weder mit Curry- noch mit Weißwurst“. Beim Essen bleibt’s neutral.

Familiäre Verwicklungen

Deutlich positioniert sich auch Schalke-Anhängerin Florbela dos Santos: „Ich drücke Dortmund die Daumen, ist doch klar, Bayern, nein, das geht für mich gar nicht.“ Dabei sind die familiären Kicker-Konstellationen alles andere als einfach im Hause der gebürtigen Portugiesin: „Wir wohnen in Dortmund, mein Mann ist eingefleischter Schalke-Fan und mein Sohn echter Borusse.“ Schwierig, schwierig.

Denn die Frau weiß: Beim gemeinsamen Fernsehabend wird der blau-weiße Gatte den Bayern ganz fest die Daumen drücken: „Ob ich das aushalte, weiß ich nicht“, sagt die Dortmunderin und geht in den Schalke-Shop, um ihrem Mann eine Kappe zu kaufen.

Bayern oder Dortmund? Die Entscheidung bereitet Schalke-Dauerkartenbesitzer Stephan Eikemper aus Gladbeck echte Magenschmerzen: „Am liebsten wäre mir ein Null zu Null.“ Aber man muss auch gönnen können: „Dann bin ich für Dortmund, damit der Sieg im Revier bleibt.“ Der 38-jährige Schalker wird sich das Spiel im Kreise Gleichgesinnter auf einer Geburtstagsfeier ansehen.

"Für die Bayern, weil Schalke dann Geld bekommt"

Eine bunte Gemengelage der Fußballfarben gibt’s am heutigen Abend bei Patrick Scharf: Der 27-Jährige ist begeisterter Schalke-Fan, stolzes Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer, wohnt in Dortmund und hält beim Champions League-Finale felsenfest zu den Bayern: „Weil die eine ganz starke Saison gespielt haben, die haben sich das einfach verdient.“ Einen Tag vor dem Finale gönnte er sich im Fan-Shop ein neues Käppchen und gesteht: „Als Schalke-Fan in Dortmund hat man es schon ganz schön schwer.“

Thomas Rozanski (34) aus Castrop-Rauxel hat sich beim Daumendrücken entschieden: „Für die Bayern, weil Schalke dann wenigstens Geld bekommt wegen Manuel Neuer.“ Peter Aldag (56) aus Herne dagegen plädiert dafür, dass der Pott zusammenhält – und fiebert mit den Dortmundern.

Nur Christian Wolff (35) aus Recklinghausen ist noch unentschlossen: „Ich werde mich erst im Verlaufe des Spiels entscheiden.“