Vom Handy abgelenkt - 24-Jähriger rast in Gelsenkirchen mit seinem Auto in Vorgarten

Laut Polizei war ein 24-Jähriger offenbar durch sein Handy abgelenkt und verlor in Gelsenkirchen die Kontrolle über sein Auto.
Laut Polizei war ein 24-Jähriger offenbar durch sein Handy abgelenkt und verlor in Gelsenkirchen die Kontrolle über sein Auto.
Foto: Lars Heidrich / WAZ FotoPool
Ein 24 Jahre alter Bochumer war offensichtlich durch sein Handy abgelenkt, als er in Gelsenkirchen die Kontrolle über sein Auto verlor und in einen Vorgarten rutschte. Seine drei Mitfahrer waren nicht angeschnallt und wurden verletzt, einer von ihnen schwer.

Gelsenkirchen. Weil er offenbar abgelenkt war, verlor ein 24-jähriger aus Bochum am Donnerstagabend die Kontrolle über sein Auto und raste in den Vorgarten einer Friedhofsgärtnerei.

Drei weitere Personen saßen im Wagen, als der Fahrer auf der Alfred-Zingler-Straße unterwegs war. Auf Höhe der Einmündung zur Hochkampstraße geriet das Auto ins Schleudern und prallte gegen einen Zaun und in den Vorgarten einer Gärtnerei.

Nur der Fahrer war angeschnallt

Offenbar war der 24-Jährige zu schnell unterwegs und war abgelenkt: Kurz vor dem Unfall soll er auf sein Handy geschaut haben. Die Wageninsassen wurden in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Bis auf den Fahrer, der unverletzt blieb, war keiner von ihnen angeschnallt. Einer von ihnen bliebt zur stationären Behandlung im Krankenhaus.

 
 

EURE FAVORITEN