Gelsenkirchen

Volkshochschule in Gelsenkirchen stellt Programm fürs erste Halbjahr vor

Sprachkurse sind der Hit bei der VHS. Bild: Martin Möller
Sprachkurse sind der Hit bei der VHS. Bild: Martin Möller
Foto: WAZ

Gelsenkirchen. Das Programm der VHS Gelsenkirchen für das 1. Halbjahr 2011 ist ab sofort erhältlich. Ob Chinesischkurs, Maschinenschreiben oder Existenzgründungsseminar: Auf über 100 Seiten ist für jeden etwas dabei. Exkursionen sind teils schon ausgebucht.

Lernen, ein ganzes Leben lang. Das ermöglichen die Volkshochschulen mit ihrem breiten Bildungsangebot für jedermann. Jetzt stellt die Gelsenkirchener VHS mit ihrem Programm für das 1. Halbjahr 2011 auf über 100 prall gefüllten Seiten die neue Chancen fürs Lernen vor. Ob Chinesisch, Maschinenschreiben oder Tai Chi, alles ist möglich.

Frank Mackschin, Leiter der Volkshochschule, wirft zunächst einen Blick zurück auf das vergangene Jahr. Ein erfolgreiches: „Trotz personeller Engpässe haben wir unsere Ziele erreicht.“ So habe man in mehr als 1000 Kursen und Veranstaltungen über 32 000 Unterrichtsstunden anbieten können und 166 junge Menschen zum Schulabschluss geführt. „Das ist eine neue Bestmarke.“ Zumal das Lernen nicht umsonst war: Es gelungen sei, die meisten Absolventen in eine Lehre oder an eine weiterführende Schule zu vermitteln.

Allein 1218 Menschen nahmen im letzten Jahr an Integrationskursen teil.

130 Sprachkurse in elf Fremdsprachen

Einen großen Raum im neuen Angebot nehmen auch diesmal die Sprachkurse ein. Im letzen Jahr büffelten allein 2423 Menschen unterschiedlichste Fremdsprachen. Für das erste Halbjahr rechnet die VHS mit mindestens 1400 Anmeldungen. Dafür stehen 130 Sprachkurse in elf Fremdsprachen zur Verfügung. Das größte Angebot gibt es für Englisch (50 Kurse), gefolgt von Spanisch (25). Französisch landet inzwischen abgeschlagen weiter hinten.

Vokabeln können bei der VHS aber auch jenseits der Schulsprachen gepaukt werden. So gibt es Kurse in Türkisch, Polnisch, Kroatisch und Serbisch, Portugiesisch, Chinesisch und Schwedisch.

Auch neben den Sprachen bietet die Volkshochschule ein breites Spektrum an Bildungsangeboten. Der Bereich der politischen Bildung fokussiert sich vor allem auf das Thema Energiewirtschaft. Mit Hilfe von Vorträgen und Exkursionen in die Arbeitswelt zum Beispiel. bei einer Tour zum Kraftwerk Scholven (1. April) dreht sich alles um Strom und Wärme aus Steinkohle. Sowohl das alte und das umstrittene neue Steinkohlekraftwerk in Datteln wird das Ziel im Mai sein.

Exkursionen teilweise ausgebucht

Bei anderen Exkursionen darf dem Kölner Dom aufs Dach gestiegen oder der Kanzlerbungalow in Bonn besichtigt werden. So manche Exkursion ist bereits ausgebucht. Mackschin empfiehlt: „Interessenten können sich auf eine Warteliste setzen lassen.“

Zudem gibt es Kurse, von denen der VHS-Leiter sagt: „Die sind mit Geld nicht zu bezahlen.“ Dazu zählt er die Ratgeberangebote. Den zum Beispiel: „Vom Aufschieben und vom eigenen Schweinehund“ (28. Februar), aber auch die Existenzgründerseminare.

Die Programmhefte liegen aus. Infos und Anmeldung: im Bildungszentrum, Ebertstr. 19. Im Internet unter www.vhs-gelsenkirchen.de. Telefonisch: 0209 169-2508.

 
 

EURE FAVORITEN