Anzeige

VIVAWEST-Marathon führt durch letzte aktive Steinkohlenzeche

Neben der Zeche Prosper gehören auch die ehemaligen Zechen Zollverein und Nordstern zu den markanten Streckenhighlights.

Neue Streckenführung und neues Streckenhighlight locken Läufer ins Revier

Essen.. Die letzte noch aktive Steinkohlenzeche des Ruhrgebietes hautnah erleben und mitten durch eine einmalige Kulisse laufen – am 21. Mai, beim 5. VIVAWEST-Marathon durch Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck haben alle Marathon-, EVONIK-Schulmarathon- und Sparkassen-Staffelläufer genau diese Möglichkeit. Denn dann öffnet der Standort Prosper II des Bottroper Bergwerks Prosper-Haniel für ein paar Stunden die Pforten des Geländes, zu dem in der Regel nur die Bergwerksangehörigen Zutritt haben.

VIVAWEST-Marathon-Botschafter und Fußballlegende Olaf Thon freut sich bereits auf den lauf am 21. Mai. Für Thon ist der VIVAWEST-Marathon eine Herzensangelegenheit. Als „Junge aus dem Revier“ kennt er die Menschen, die Kultur und die Naturbegebenheiten in und auswendig. „Ein Lauf durch die letzte noch aktive Steinkohlenzeche des Reviers ist schon etwas ganz besonderes. Nicht nur die Menschen aus dem Ruhrgebiet, sondern vor allem diejenigen, die von außerhalb kommen, werden von diesem Highlight begeistert sein“, ist sich der Fußball-Weltmeister von 1990 sicher. Schalke wird auch in diesem Jahr wieder eine Prominentenstaffel auf die Strecke schicken, deren Mannschaftskapitän Olaf Thon ist, auch wenn er dieses Jahr nicht selbst mitläuft. Thon wird am 21. Mai jedoch den Startschuss zum 5. VIVAWEST-Marathon in Gelsenkirchen geben.

Neben der Zeche Prosper gehören auch die ehemaligen Zechen Zollverein und Nordstern zu den markanten Streckenhighlights. Hinzu kommen wunderschöne grüne Abschnitte und die typischen Wohn- und Industriegebiete des abwechslungsreichen Ruhrgebietes sowie zahlreiche Stimmungsmacher und Fanpoints. Erstmals spielen zudem zwölf Bands, die aus einem Bandcontest als Sieger hervorgegangen sind, entlang der Strecke. „Wer das Revier noch nicht laufend erlebt hat, sollte die Gelegenheit am 21. Mai unbedingt nutzen. Ich kann es aus eigener Erfahrung sagen: Der VIVAWEST-Marathon ist einzigartig und man bekommt nochmal einen völlig anderen Blick auf das wundervolle Ruhrgebiet“, so Olaf Thon.

<<<Ausgewählte Zahlen zum VIVAWEST-Marathon 2017

  • 550 Volontäre an der Strecke und im Start-/Zielbereich
  • 600 Securitykräfte
  • 250 Sanitäts-Einsatzkräfte
  • 13 Verpflegungsstellen Marathon
  • 6 Verpflegungsstellen Halbmarathon
  • 20.000 Wasser-Schwämme
  • 20.000 Dextro Energy Traubenzucker
  • 16.000 Bananen
  • 7.000 Müsliriegel
  • 5.000 Liter Coca Cola
  • 3.700 Liter hochwertige Elektrolyt-Getränke von Dextro Energy
  • 2.300 Äpfel
  • 1.200 Liter Apfelsaft
  • Einige Tausend Liter Wasser
  • 300 Schnittkuchenbleche
  • 250 Fleischwurstringe
  • 100 Graubrote
  • 25 kg Butter
  • 8.000 Meter Mannesmanngitter
  • 227,5 Tonnen Verkehrsabsperrmaterial
  • 325 Biertische
  • 240 Bierbänke

EURE FAVORITEN