Gelsenkirchen

„Ich hatte Todesangst“ – Jugendlicher in Gelsenkirchen vor den Augen seiner Freundin (18) von fünf jungen Männern brutal attackiert

Vergangenen Freitag kam es zu einem brutalen Übergriff auf ein Pärchen in Gelsenkirchen. (Symbolbild)
Vergangenen Freitag kam es zu einem brutalen Übergriff auf ein Pärchen in Gelsenkirchen. (Symbolbild)
Foto: Imago

Gelsenkirchen. „Ich hatte Todesangst. Ich dachte, die treten so lange auf meinen Freund ein, bis er nicht mehr aufwacht. Nie wieder!“, berichtet Laura (18, Name von der Redaktion geändert) der WAZ (Bezahlinhalt).

Sie war es, die vergangenen Freitag machtlos mit ansehen musste, wie eine Gruppe von fünf jungen Männern an der Bushaltestelle „Buerer Straße“ in Gelsenkirchen ihren Freund brutal zusammengeschlagen hatte. (Hier liest du mehr Details zu dem Übergriff auf offener Straße).

------------------------------------

• Mehr Themen:

Gelsenkirchen: Fünf Unbekannte beleidigen Jugendlichen an Haltestelle – dann schlagen sie ihn vor den Augen seiner Freundin zusammen

„Aus unserer Sicht ist das Folter“– darum wollen ehemalige Psychiatrie-Patienten den umstrittenen Film „Elternschule“ jetzt verbieten lassen

• Top-News des Tages:

Schnee und Glätte: Kälte-Welle rollt auf NRW zu – hier wird es besonders frostig

Protz-Anfall bei den Geissens: Für diesen Spruch muss Carmen ordentlich einstecken

-------------------------------------

Brutaler Gewaltausbruch in Gelsenkirchen: Angreifer drohen mit Messer

Schläge ins Gesicht, Tritte und ein gezücktes Springmesser – es ist ein dramatischer Bericht, in dem die 18-Jährige gemeinsam mit ihrem Freund (17) das schreckliche Szenario aufarbeitet: „Ich bin aus Syrien geflohen, vor dem Krieg, dem Tod und der Gewalt. Jetzt wurde ich hier Zusammengeschlagen“, sagt der 17-Jährige, der den Angriff wie durch ein Wunder nur leicht verletzt überstanden hat, gegenüber der Zeitung.

Das syrische Opfer, das eine Zeit lang in der Türkei gelebt hat, habe die Sprache der Angreifer genau verstanden. Manche von ihnen sprachen seiner Aussage nach türkisch, ein anderer Angreifer einen arabischen Dialekt, der im Libanon gesprochen werde. Ihre Identität ist weiterhin ungeklärt.

Wie das junge Pärchen der Situation entfliehen konnte und wie es dem Opfer geht, erfährst du bei der WAZ (Bezahlinhalt).

Polizei bittet Öffentlichkeit um Hilfe

Die Schläger waren nach Zeugenaussagen etwa 20 Jahre alt und circa 1,70 Meter groß. Sie hatten eine schlanke Statur und waren zum Tatzeitpunkt dunkel gekleidet. Ein Täter trug einen schwarzen Jogginganzug, ein anderer eine beige Kapuzenjacke.

Die Polizei wertet derzeit Zeugenaussagen zu dem Fall aus. Wenn du weitere Hinweise oder Angaben zu den Flüchtigen und/oder deren Aufenthaltsort geben kannst, melde dich bei der Polizei Gelsenkirchen unter der Telefonnummer 0209/3657512 oder 0209/3658240.