Trio prellt Taxi-Zeche – Fahrer weicht Faustschlag aus

Drei junge Männer versuchten, einen Taxifahrer zu schlagen, und flüchteten dann, ohne zu zahlen.
Drei junge Männer versuchten, einen Taxifahrer zu schlagen, und flüchteten dann, ohne zu zahlen.
Foto: picture alliance / dpa
Drei junge Männer weigern sich, die Taxi-Fahrt nach Gelsenkirchen zu zahlen. Der Fahrer weicht einem Faustschlag aus und flüchtet aus dem Auto.

Gelsenkirchen.. Drei junge Männer haben am Montagabend in Gelsenkirchen einen Taxifahrer um den Fahrpreis geprellt. Am Ziel angekommen flüchtete das Trio, ohne zu zahlen.

Von Wattenscheid aus hatte der 55-jährige Taxifahrer seine Fahrgäste zur Sportanlage an der Virchowstraße in Gelsenkirchen -Ückendorf gefahren. Als er am Ziel den Fahrpreis kassieren wollte, versuchte einer der Männer, den Taxifahrer mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Der Fahrer konnte jedoch den Kopf reflexartig zurückziehen. Sein Angreifer traf ihn nur leicht am Brillengestell.

Wie die Polizei mitteilt, stellte der Taxifahrer den Schalthebel des Automatik-Autos auf die Parkposition P und flüchtete. Dabei hatte er den Motor nicht abgestellt.

Einer der Fahrgäste stellte den Hebel dann auf die Fahrposition D. Das Taxi rollte los und kam an einem Betonpoller zum Stehen.

Täter sind zwischen 17 und 20 Jahre alt

Die drei Fahrgäste flüchteten in Richtung der Gesamtschule Ückendorf. Sie waren zwischen 17 und 20 Jahre alt, schlank und etwa 1,75 Meter groß. Einer der Männer trug einen Irokesenschnitt und eine Hornbrille. Die Person, die nach dem Taxifahrer schlug und den Schalthebel verstellte, hatte schwarzes Haar.

Nun sucht die Polizei nach Zeugen. Hinweise nimmt sie unter 0209 / 365 -8112 oder -8240 entgegen. (we)

EURE FAVORITEN