Gelsenkirchen

Trauer im Zoo Gelsenkirchen: Neugeborenes Flusspferdbaby nach nur einem Tag verstorben

Nach nur einem Tag ist das Flusspferd-Baby im Zoo Gelsenkirchen verstorben.
Nach nur einem Tag ist das Flusspferd-Baby im Zoo Gelsenkirchen verstorben.
Foto: Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen

Gelsenkirchen. Große Trauer im Zoom Gelsenkirchen. Das gestern erst geborene Flusspferdbaby ist am Montag bereits verstorben.

Pfleger fanden das Baby im Wasserbecken des Geheges.

Wie es zu dem Tod kommen konnte, ist bislang unklar. So habe das Tier am Sonntag gesund und fit gewirkt.

Wie Sabine Haas von der Zoom Erlebniswelt berichtet, habe man das Jungtier am Morgen jedoch nicht gefunden. Dabei sei der abgetrennte Bereich in der Dschungelhalle, in dem das Kleine auch geboren wurde relativ klein.

Obduktion am Montag

Die Pfleger hätten dann das Wasser abgelassen. Im Becken fanden sie das tote Flusspferd. Im Laufe des Montags soll eine Obduktion Klarheit über den Tod des Tieres bringen.

Das Baby war in der Nacht von Samstag auf Sonntag geboren worden. Rund 50 Kilo wog es bei der Geburt.

Das Kleine war bereits das dritte Baby von Flusspferddame Ascita, welches kurz nach der Geburt verstarb.

 
 

EURE FAVORITEN