Tipper aus NRW knackt Lotto-Jackpot mit 28,9 Millionen Euro

Eine Frau füllt einen Spielschein für das Lotto "6 aus 49" in einer Lotto-Annahmestelle aus. Ein Lotto-Spieler aus der Region Gelsenkirchen/Recklinghausen gewann bei der letzten Ziehung knapp 28,9 Millionen Euro.
Eine Frau füllt einen Spielschein für das Lotto "6 aus 49" in einer Lotto-Annahmestelle aus. Ein Lotto-Spieler aus der Region Gelsenkirchen/Recklinghausen gewann bei der letzten Ziehung knapp 28,9 Millionen Euro.
Foto: Hendrik Schmidt/dpa
Als Einziger tippt ein Lotto-Spieler aus NRW sechs Richtige mit Superzahl und knackt damit den Jackpot mit einem Gewinn von rund 28,9 Millionen Euro.

Münster. Es sind Ferien in allen Bundesländern. Einige Leute sind im Urlaub, andere versuchen noch, sich diesen durch einen Gewinn zu finanzieren. Dass das tatsächlich auch ab und zu klappt, zeigt ein aktueller Lotto-Gewinn, der in die Region Gelsenkirchen/Recklinghausen geht. Bei der Ziehung vom vergangen Wochenende brachten dem Gewinner die Zahlen 6, 13, 23, 26, 30, 33 und die Superzahl 2 einen der höchsten Millionen-Gewinne des Jahres und machen ihn damit zum neunten Lotto-Millionär in NRW im laufenden Jahr.

Der Gewinner hat als einziger Spielteilnehmer im Lotto-Spiel "6 aus 49" in der Gewinnklasse 1 den Lotto-Jackpot geknackt und kann nun mit 28.932.055,50 Euro mehr als nur einen Urlaub finanzieren. "Wir gratulieren dem fast 29-fachen Multi-Millionär und sind gespannt, ob er in seinem Urlaub oder zu Hause von seinem Lotto-Glück erfahren hat", so Axel Weber, Sprecher von WestLotto.

Immer wieder Millionen-Gewinne an Rhein und Ruhr

Zwei weitere Lotto-Spieler aus den Kreisen Höxter und Minden-Lübbecke können sich über mehr als eine halbe Million Euro freuen, nämlich jeweils genau 695.173,40 Euro.

Erst im Mai hatte ein Lottospieler aus der Eifel 37 Millionen Euro gewonnen, ein weiterer Glückspilz räumte im April rund 29 Millionen ab. Auch der damals noch als Rekord geltende Eurojackpot von 76,8 Millionen ging in den Osterferien ins Rheinland. Zum Jahreswechsel hatte ein Tipper aus dem Großraum Köln knapp 50 Millionen Euro gewonnen.

3,7 Millionen Spielaufträge pro Woche in NRW

Seit Freitag ist der höchste jemals in Deutschland ausgeschüttete Lotto-Einzelgewinn jedoch auf knapp 85 Millionen Euro geklettert. Der Gewinner des Eurojackpots kam dieses Mal aus Hessen.

Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen werde entsprechend viel Lotto gespielt, sagte ein Westlotto-Sprecher zur Glückssträhne der Westfalen und Rheinländer. Im Schnitt würden dort pro Woche 3,7 Millionen Spielaufträge für Lotterien abgegeben. (we/dpa)

 
 

EURE FAVORITEN