Gelsenkirchen

Stromausfall, Esra C. und Leichen, die nicht verwesen: Das hat die Gelsenkirchener diese Woche interessiert

Die Händelstraße in Bottrop hat auf unbestimmte Zeit keinen Strom mehr.
Die Händelstraße in Bottrop hat auf unbestimmte Zeit keinen Strom mehr.
Foto: imago/McPHOTO

Gelsenkirchen hat diese Woche einiges bewegt. Die wichtigsten Punkte haben wir für dich zusammengefasst.

1. Gelsenkirchen hat ein Problem mit sogenannten Wachsleichen. Sie werden so genannt, wenn sie innerhalb der Pachtzeit eines Grabes nicht richtig verwest sind. Das liege oftmals an zu feuchten Bodenverhältnissen, Kunststoffklamotten und Medikamentenrückständen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Schwere Unfälle auf der A1 und A3: Lastwagen krachen auch Stauende

Nach Feldlerchen-Ärger nun Bomben-Verdacht: Wandert Ed-Sheeran-Konzert nach Düsseldorf ab?

• Top-News des Tages:

Tierbabys frieren bei Minus 7 Grad - Doch dann greift die Feuerwehr ein

Mülheim: Anwohner wütet bei Twitter über zu viele Feuerwehr-Sirenen - dabei ist die Erklärung sehr naheliegend

-------------------------------------

2. Der Prozess um Esra C. und Samir B. beschäftigt die Gelsenkirchener sehr. Vor allem, dass der Angeklagte Samir B. dem Polizisten auf dem Rückflug aus Barcelona (er war nach Spanien geflüchtet) alles über seine Beziehung zu Esra, seine Flucht, seine Bedingungen im Gefängnis erzählt hatte, bewegte die Gelsenkirchener. Der Polizist hatte im Prozess als Zeuge ausgesagt.

3. In mehreren Stadtteilen in Gelsenkirchen hat es am Freitagmorgen einen Stromausfall gegeben. Grund dafür war ein Defekt nach einer Wartung des Umspannwerkes Rhein-Elbe in Gelsnekirchen-Ückendorf. Nach kurzer Zeit konnten die Stadtteile aber wieder ans Netz angeschlossen werden. (fb)

 

EURE FAVORITEN