Gelsenkirchen

Streit um Lärm komplett eskaliert: Mann (46) sticht seinen Nachbarn nieder

Nach der Entlassung aus dem Polizeigewahrsam wurde der 35-Jährige von seinem Nachbarn (46) niedergestochen. (Symbolbild)
Nach der Entlassung aus dem Polizeigewahrsam wurde der 35-Jährige von seinem Nachbarn (46) niedergestochen. (Symbolbild)
Foto: Friso Gentsch / dpa

Gelsenkirchen. Blutiges Ende eines Nachbarschaftsstreits in Gelsenkirchen-Ückendorf: Ein Mann (46) stach in der Nacht zu Donnerstag seinen Nachbarn (35) nieder. Der 35-Jährige liegt nun im Krankenhaus.

Der Streit begann am Dienstagabend um 21.15 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an der Bochumer Straße. Der 46-Jährige klingelte bei seinem Nachbarn, um sich über Lärm zu beschweren. Die beiden gerieten in Streit und gingen aufeinander los.

Polizei trennte Schläger

Erst die alarmierte Polizei konnte die beiden Schläger trennen. Doch der 35-Jährige ließ sich nicht beruhigen. Er wurde in Gewahrsam genommen.

Am Mittwoch wurde er wieder freigelassen. Doch die Situation eskalierte anschließend weiter. In der Nacht zu Donnerstag klingelte der 46-Jährige wieder an der Wohnungstür seines Nachbarn. Nach dem Öffnen stach er den 35-Jährigen nieder.

Anschließend flüchtete er.

Notarzt versorgte den 35-Jährigen

Der 35-Jährige wurde nach der Versorgung durch einen Notarzt ins Krankenhaus eingeliefert. Nach erster Versorgung durch einen Notarzt vor Ort, brachte ein Rettungswagen den verletzten 35-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Polizei fahndet nun nach dem 46-Jährigen.

Mehr Themen:

SEK-Einsatz in Gelsenkirchen: Mann holt nach Zoff Maschinenpistole aus dem Haus!

Wusstest du, dass in Gelsenkirchen Bananen wachsen? Kein Scherz

EURE FAVORITEN