Streit in Gelsenkirchen eskaliert: Mann sticht mit Messer zu

Der mutmaßliche Täter wurde nach seiner Vernehmung wieder entlassen.
Der mutmaßliche Täter wurde nach seiner Vernehmung wieder entlassen.
Foto: Andreas Bartel (Archiv)
Bei einem Streit unter zwei Männer zückt einer der beiden plötzlich ein Messer und sticht zehnmal auf seinen Kontrahenten ein.

Gelsenkirchen. Zu einer blutigen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern (44 und 45 Jahre alt) ist es am Freitagmorgen gegen 10 Uhr auf der Horst-Gladbecker-Straße gekommen. Die beiden Männer aus Gelsenkirchen gerieten in Streit. Der schließlich eskalierte, als der 45-Jährige laut Polizei zehn Mal mit einem Messer auf seinen Gegner einstach und dem Opfer Verletzungen am Oberkörper und an den Beinen zufügte.

Der Verletzte wurde vor Ort erstversorgt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Täter wurde vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Tatwaffe wurde bislang nicht aufgefunden. Nach der Abklärung des Sachverhalts und entsprechender Vernehmung wurde der Beschuldigte laut Polizei entlassen.