Gelsenkirchen

Bald gibt es die zweite Staffel von diesem erfolgreichen Gelsenkirchener TV-Format

Die Feuerwehr-Serie Feuer & Flamme, die in Gelsenkirchen gedreht wird, geht in die nächste Runde. (Symbolbild)
Die Feuerwehr-Serie Feuer & Flamme, die in Gelsenkirchen gedreht wird, geht in die nächste Runde. (Symbolbild)
Foto: imago/Jochen Tack

Gelsenkirchen. Fans der Serie „Feuer & Flamme“, die in Gelsenkirchen gedreht wird, können sich freuen. Denn wie der WDR aktuell berichtet, steht nun der Sendetermin für die neue Staffel der Serie fest. Demnach wird die 2. Staffel ab 7. Januar 2019 um 20.15 Uhr im WDR zu sehen sein.

70 Tage am Stück wurde dafür gedreht und 24 Stunden rund um die Uhr. In der Serie erleben die Zuschauer, die die Gelsenkirchener Feuerwehrleute „Brände löschen, Menschen retten und ihren Alltag auf der Wache leben“.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Krankenhaus! Autofahrer (62) übersieht in Herten junge Radfahrerin (11) und fährt sie an

Bei Real in Gelsenkirchen: Detektivin stellt 26-jährigen Dieb zur Rede – dann eskaliert die Situation

• Top-News des Tages:

16-Jähriger klaut 49 Kondome – das ist seine Begründung

„Bares für Rares“ im ZDF: Tim aus Oberhausen will ein Hochrad verkaufen – doch das lässt Horst Lichter nicht zu

-------------------------------------

Gedreht wurde demnach an zwei Wachen – die Tauchergruppe ist von der Feuer- und Rettungswache 2 in die neue Wache 3 umgezogen.

20 Mitarbeiter des WDR haben für die neue Staffel in einem Schichtsystem gearbeitet und bei den Einsätzen liefen bis zu 57 Kameras gleichzeitig, unter anderem auch mit Hilfe von Bodycams, die die Perspektive der Feuerwehrleute zeigen.

Erste Staffel war Erfolg

Grund für den Sendetermin ist laut WDR unter anderem, dass aktuell das Material gesichtet, geordnet und geschnitten werden muss.

Die erste Staffel der Sendung war demnach für den Sender ein Erfolg. „In der Kernzielgruppe der 35- bis 55-Jährigen lag die Sendung mit durchschnittlich 7,1 Prozent Marktanteil über dem Senderschnitt.“ Anfang 2018 war die Doku-Reihe für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen