Gelsenkirchen

Silvester in Gelsenkirchen: Verletzte bei Brand in Behindertenheim – Feuerwehr im Dauereinsatz

An Silvester brach ein Brand in einem Gelsenkirchener Behindertenheim aus.
An Silvester brach ein Brand in einem Gelsenkirchener Behindertenheim aus.
Foto: imago/Gottfried Czepluch, Feuerwehr Gelsenkirchen, Montage: DER WESTEN

Gelsenkirchen. „Arbeitsreich und unruhig“ nennt die Feuerwehr den Jahreswechsel in Gelsenkirchen. 184 Einsätze hielten die Rettungskräfte auf Trab – die meisten davon wegen verletzter Personen.

Bereits vor dem Rutsch ins neue Jahr gab es den größten Einsatz für die Feuerwehr Gelsenkirchen. In Erle war um 23.12 Uhr ein Brand in einer Wohneinrichtung für behinderte Menschen ausgebrochen.

Silvester in Gelsenkirchen: Verletzte bei Brand in Behindertenheim

Ein Brandmelder hatte den Alarm ausgelöst, außerdem setzte ein Augenzeuge einen telefonischen Notruf ab. Die Feuerwehr rückte sofort mit einem Großaufgebot an – doch die Flammen schlugen bereits aus den Fenstern des Aufenthaltsraums, in dem das Feuer ausgebrochen war.

Die Rettungskräfte sahen sofort eine Person, die auf einem Balkon über der Brandstelle stand, retteten sie und drei weitere Menschen über eine Drehleiter.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mann (31) verunglückt an Silvester mit Auto in Düsseldorf – sein Unfall versaut den Anwohnern das Raclette-Fest

Silvester 2018 in NRW: Feuerwerk, Unfälle und Gewalt – unterirdische Bahn-Haltestelle evakuiert

• Top-News des Tages:

Großeinsatz wegen Clan-Hochzeit in NRW: Polizei beschlagnahmt Porsche und Waffen – Haftbefehle vollstreckt

Lustige Sprüche und Bilder zu Silvester und Neujahr per WhatsApp und SMS verschicken – hier gibt's die besten Ideen

-------------------------------------

Drei Menschen erlitten Rauchvergiftung

19 Menschen mussten von einem Notarzt begutachtet werden, drei Bewohner des Behindertenheims wurden mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Alle übrigen Betroffenen konnten in Ersatzunterkünften untergebracht werden.

Wegen der Brandschäden musste die Wohneinrichtung bis auf Weiteres vom Strom getrennt werden. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 
 

EURE FAVORITEN