Gelsenkirchen

SEK-Einsatz in Gelsenkirchen: Mann holt nach Zoff Maschinenpistole aus dem Haus!

Ein SEK nahm den 25-Jährigen in Erle vorübergehend fest. (Symbolbild)
Ein SEK nahm den 25-Jährigen in Erle vorübergehend fest. (Symbolbild)
Foto: imago stock&people / imago/Robert Michael

Gelsenkirchen. Ein Mann (25) löste am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr einen SEK-Einsatz in Gelsenkirchen-Erle aus.

Der Grund: Er holte eine (vermeintliche) Maschinenpistole aus dem Haus.

Zuvor hatte er sich auf der Mittelstraße lautstark mit einem 35-Jährigen gestritten. Sie bedrohten sich gegenseitig. Daraufhin lief der 25-Jährige in seine Wohnung und kam dann mit der Maschinenpistole aus dem Haus.

Er ging damit auf den 35-Jährigen zu - der flüchtete in sein Wohnhaus. Der Pistolen-Mann selbst ging dann ebenfalls in seine Wohnung. Zeugen riefen die Polizei.

SEK brach die Wohnungstür auf

Ein Spezialeinsatzkommando brach kurze Zeit später die Tür zur Wohnung des 25-Jährigen auf und nahm ihn vorläufig fest.

Die Beamten fanden die vermeintliche Maschinenpistole in der Wohnung und stellten sie sicher. Nach ersten Ermittlungen handelt es sich nicht um eine „scharfe“ Waffe.

Der 25-Jährige wurde in eine psychiatrische Station eines Krankenhauses eingewiesen. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein.

Mehr Themen aus Gelsenkirchen:

Wusstest du, dass in Gelsenkirchen Bananen wachsen? Kein Scherz

Laufstrecke, Top-Favoriten, Straßensperrungen: Alles, was du zum Vivawest-Marathon 2017 wissen musst

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel