Veröffentlicht inGelsenkirchen

Securitys im Wellnessbad? So sorgt der Gesundheitspark Nienhausen jetzt für Sicherheit

imago65944591h.jpg
Gesundheitspark Nienhausen mit Freibecken und Sauna-Außenanlage. Foto: imago/Hans Blossey
  • In der Duisburger Niederrhein-Therme sind Securitys beschäftigt, um für die Sicherheit der Gäste zu sorgen und um abzuschrecken
  • Beim Gesundheitspark Nienhausen verfolgt man eine andere Strategie
  • Wir sprachen mit Parkleiter Franz Dümenil

Gelsenkirchen. 

In der Duisburger Niederrhein-Therme sind Securitys angestellt, um als Abschreckung zu dienen und für die Sicherheit der Gäste zu sorgen. Aber müsste das dann nicht in anderen Wellnessbädern auch so sein?

Wir haben deshalb beim Gesundheitspark Nienhausen nachgefragt. Dort sagt uns Parkleiter Franz Dümenil, dass man seit vergangenem Frühjahr keine Securitys mehr beschäftigt. Der Grund: „Wir hatten einfach weniger Beschwerden. Und es ist auch für das eigene Image nicht gut, wenn man nur noch mit Security arbeitet.“

————————————-

• Mehr Themen:

Geliebt, gehasst und bald zurück: Der Gelsenkirchener Kugelweihnachtsbaum kommt wieder

Schalke lädt zur Schneeballschlacht-WM und so kannst du dabei sein

ADAC-Experte: Darum sind Allwetterreifen keine Alternative – und funktioniert die „O bis O“-Regel immer noch?

————————————-

Man verfolgt also eine andere Strategie, mit potenziell auftretenden Problemen umzugehen. Und Probleme gibt es hier laut Dümenil auch. Beispielsweise, wenn ein eingespieltes Stammpublikum am Wochenende auf wechselndes Publikum trifft. Dann können die Meinungen auseinandergehen, ob man etwa in der Sauna reden darf oder nicht.

Oder wenn es „Event-Aufgüsse“ in der Sauna gibt, an denen viele Menschen teilnehmen wollen. Mit Frucht-Aufgüssen oder Salz, das in der Sauna eingesetzt wird. Auch gab es bereits Belästigungen und Handgreiflichkeiten.

Soziale Kontrolle

„Ich halte es insgesamt für wichtig, dass man nicht mit schweren Geschützen auffährt, sondern mit sozialer Kontrolle“, sagt Dümenil. „Wenn es zum Beispiel die Reinigungskraft ist, die häufiger herumgeht. Wenn da ein Wachmann von außen kommt, kann das für die Besucher auch unangenehm sein.“

Man müsse abwarten, wie sich die Lage entwickelt. „Die Probleme können jetzt wieder zunehmen, weil die Leute wieder mehr in die Sauna gehen.“ Ob dann auch wieder Securitys kommen, ist noch unklar.