Schutzstreifen für Radler zwischen Ring- und Florastraße

Der Radverkehr zwischen der Florastraße und der Ringstraße wird aktuell ohne Sicherung geführt. Durch die Markierung von Schutzstreifen soll den Radfahrern ein deutliches Plus an Sicherheit geboten werden. Gleichzeitig werd so eine innerörtliche Lücke im Radwegenetz geschlossen, teilte die Stadt mit.

Der Schutzstreifen wird zwischen 1,25 Meter und 1,50 Meter breit. Für den Kraftfahrzeugverkehr bleibt eine Fahrbahnbreite von 4,50 Meter. An den Ampelanlagen Bismarckstraße/Wanner Straße und Bismarckstraße/Auf dem Bettau bekommen Radfahrer einen aufgeweiteten Aufstellstreifen bzw. eine vorgezogene Haltelinie, damit sie sich im direkten Blickfeld des Autofahrers bewegen. Im Bereich von untergeordneten Einmündungen wird der Schutzstreifen fortgeführt und rot eingefärbt. Gleichzeitig mit den Markierungsarbeiten werden Sanierungen in Teilbereichen die Fahrbahndecke durchgeführt.

Die Arbeiten beginnen sofort. Für eine Woche wird eine Einbahnstraße in Richtung Florastraße eingerichtet. Im Anschluss wird die Einbahnstraße gedreht und für eine Woche in Richtung Ringstraße eingerichtet. Die Baustelle soll nach zwei Wochen abgeschlossen werden.

 
 

EURE FAVORITEN