Schalker Fan-Projekt stellt CD "Pottsound" in Gelsenkirchen vor

Inge Ansahl
Das Schalker Fan-Projekt stellte am Samstag die CD "Pottsound" mit einer Party an der Glückaufkampfbahn vor. Foto: Martin Möller
Das Schalker Fan-Projekt stellte am Samstag die CD "Pottsound" mit einer Party an der Glückaufkampfbahn vor. Foto: Martin Möller
Foto: WAZ FotoPool
Das Schalker Fan-Projekt stellte am Samstag die CD "Pottsound" mit einer Party an der Glückaufbahn in Gelsenkirchen vor. Der 16-jährige Hip-Hoper Dominik Kurek hat sich mit seinem Song auf der CD verewigt.

Gelsenkirchen. Natürlich ist Dominik Kurek ein Schalker. Mit dem Herzen immer dabei. Bei jedem Spiel. Spätestens seit Samstag auch mit seiner Musik. Der 16-Jährige hat den Sprung in die Top 8 geschafft und ist auf der CD „Pottsound“ verewigt.

Als Hip-Hoper DoDcoM rappt er seinen Verein, sein Schalke und den königsblauen Himmel über Gelsenkirchen: „Die Nummer eins im Pott sind wir, wir leben hier für den Es Null Vier“. Mit seinem Song gibt er Samstagabend den „Eisbrecher“ bei der CD-Party am kultigen Ort. An der Glückaufkampfbahn huldigen Musiker und Fans ihrem Verein – trotz der Niederlage gegen Mainz am letzten Heimspieltag der Bundesliga. Was soll’s, Schalker können Kummer wegstecken und nach vorne gucken – und da ist DFB-Pokalfinale.

"Die Musik ist authentisch"

Dominik Kurek macht seit zwei Jahren Musik und war im vergangenen Jahr gemeinsam mit seinen Kumpeln der erste Hip-Hop-Act beim Newcomer-Contest in Gelsenkirchen. „Ich vertrete alles, aber nichts Verletzendes“, sagt der Zehntklässler der Gesamtschule Buer-Mitte.

In seinen Texten sage er aber immer „klar und deutlich, was ich denke“. Was einer seiner größten Fans über ihn denkt? „Ich fand das so rattencool, dass Dominik mit seinen erst 16 Jahren als Erster auf die Bühne gegangen ist.“ Dafür hielt Susanne Franke von der Schalker Fan-Initiative gleich zwei Daumen hoch. Grundsätzlich ist sie begeistert von „Pottsound“. Denn: „Die Musik ist authentisch.“ Klar doch, bei soviel Schalker Beteiligung.

Fachabi im Bereich Grafik-Design

„Ballt die Faust und rappt mit mir, hier regiert der Es Null Vier“ bringen Jottha und Mavgic die Fans wie zum Beweis gerade in Schwung. Jottha, das ist Jörn aus Gelsenkirchen, Mavgic sein Freund Timo aus Dorsten. Beide kennen nur einen Verein: den FC Schalke 04. Und beide gehören zur Gruppe Bizzybeats, allerdings sind die nicht komplett für „Pottsound“ ins Studio gegangen.

Was die zwei Jungs von ihren Vätern gelernt haben, rappen sie im Schatten der altehrwürdigen Tribüne: „Nach der Null kommt die Vier“. Auch „Eisbrecher“ Dominik wippt mit. Musik werde er weiter machen, sagt der 16-Jährige. Beruflich strebt er allerdings eine andere Richtung an: Fachabi im Bereich Grafik-Design.

Hip-Hop-Workshop

Als das Schalker Fanprojekt vor etwa zwei Jahren in Kooperation mit der Fan-Ini „Schalker gegen Rassismus“ e.V. und der Mobilen Jugendarbeit das CD-Projekt angestoßen und junge Musiker zum Mitmachen aufgerufen hat, da zahlte sich für Dominik die Teilnahme an einem Hip-Hop-Workshop der Mobilen Jugendarbeit aus. Ein Mitarbeiter machte ihn auf das Projekt aufmerksam. Jetzt hat der Schalke-Fan eine große Hoffnung: Dass sein S 04 den DFB-Pokal holt. In Berlin will er mit dem Herzen dabei sein.