Sänger für die große Show gesucht

Auf Schalke singen sie ohnehin, jetzt werden noch geschulte Stimmen für die Fußballshow gesucht.
Auf Schalke singen sie ohnehin, jetzt werden noch geschulte Stimmen für die Fußballshow gesucht.
Foto: FUNKE Foto Services
Das Schalke-Oratorium feiert zum 111. Vereinsgeburtstag am 12. September Uraufführung in der Veltins-Arena.

Gelsenkirchen.. Der Mythos lebt. Zumindest auf der Bühne. „Kennst Du den Mythos ...?“ heißt das spektakuläre Schalke-Oratorium zum 111. Geburtstag des Vereins, das am 12. September in der Veltins-Arena Uraufführung feiert und danach noch neun Mal im Musiktheater im Revier zu sehen sein wird. Damit der Mythos aber lebendig klingt, werden noch wohlklingende Männerstimmen gesucht.

Am besten solche, die noch mehr draufhaben als „Blau und Weiß“. Für die Riesenshow voller Rocksound, Opernpathos, Pop, Comedy und Chorgesang wird ein 80-köpfiger gemischter Chor zusammengestellt, der auf der Riesenbühne den Sound aus 111 Jahren anstimmt.

Zeit zum Proben ist Voraussetzung

Damit das klappt, werden dringend noch Männer gesucht, die gut bei Stimme sind. Mit im Boot sind schon heute der Opernchor und der Extrachor des Musiktheaters im Revier, allesamt geschulte Sängerinnen und Sänger, die vom Jungen Chor Beckhausen noch Verstärkung bekommen. Gesucht werden zusätzlich Tenöre und Baritonstimmen, die gerne „Blau und Weiß, wie lieb ich Dich“ oder sonstige klassische Fangesänge draufhaben können, aber sich auch vor anderen Noten nicht fürchten.

Der Chordirektor des Musiktheaters, Christian Jeub, wünscht sich männliche Choristen, die schon ein wenig Chorerfahrung gesammelt haben, also eine sängerische Vorbildung besitzen. Und, ja, wer Notenlesen kann, wäre für den großen Knappenchor auf jeden Fall auch noch klar im Vorteil. Was Sangesfreunde sonst noch mitbringen müssen? Auf jeden Fall Zeit für Proben und sämtliche Vorstellungen. Christian Jeub: „Erste musikalische Einstudierungen beginnen schon vor den Sommerferien, kurz darauf auch die Einrichtungsproben.“

Kein Schauspieltalent erforderlich

Die opulente Schalke-Show setzt sich auf die Spur der Vereinsgeschichte, der bewegendsten Momente, der schillerndsten Figuren. Solisten des Opernensembles feiern gemeinsam mit Rocksängern, einer Rockband, Sinfonieorchester und großem Chor. Angst, dass das Oratorium von Heribert Feckler und Dieter Falk zu schwer zu singen sei, kann Jeub allen Interessenten nehmen: „Es sind deutsche Texte, die leicht zu lernen sind, und schauspielern muss kein Sänger.“

Interessenten melden sich unter christian.jeub@musiktheater-im-revier.de oder 0209 4097-143

EURE FAVORITEN