Gelsenkirchen

Prügelei in Gelsenkirchen: Schlichtende Polizisten wurden bedroht, gewürgt und geschlagen

Mehrere Männer legten sich mit der Polizei an. (Symbolfoto)
Mehrere Männer legten sich mit der Polizei an. (Symbolfoto)
Foto: imago/Christian Mang

Gelsenkirchen. In Gelsenkirchen-Ückendorf gab es am Freitagabend eine Keilerei auf offener Straße. Mehrere Personen schlugen sich, bis die Polizei eintraf.

Doch die Schlichtungsversuche der Beamten zeigten keinerlei Wirkung. Im Gegenteil: Als die Polizei sich den beiden Streitparteien annahm, wurden die Beamten die Zielscheibe der Aggressionen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Deutscher Wetterdienst verlängert Warnung vor Sturmtief „Herwart“ für das Ruhrgebiet

Rattengift? Unbekannte Substanz auf Essener Spielplatz gestreut – das müssen Eltern jetzt tun

Bochumer (59) mit BMW vermisst: Seine Freundin sucht ihn mit diesem herzergreifenden Foto

-------------------------------------

Die Polizisten wollten von mehreren Männern, die in einem Hausflur herumschrien, Informationen zur Ursache des Streits. Statt das Problem zu erklären, schlug einer der Männer plötzlich einen Beamten.

Während er fixiert wurde, kam ein weiterer Beteiligter von hinten und würgte den Polizisten. Inzwischen hatte sich die Zahl der Streitbeteiligten auf 20-25 Personen angehäuft. Viele von ihnen behinderten die Polizeiarbeit, beleidigten und bedrohten die Polizisten, die deshalb einen weiteren alkoholisierten Mann festnahmen.

Fazit des Einsatzes: Mehrere Strafanzeigen und Plattzverweise, aber immerhin keine verletzten Menschen. Die Ursache des Streits ist noch unklar. (dso)

 

EURE FAVORITEN