„Pottfiction“ lädt zu Workshops ein

Das Projekt „Pottfiction“, ein städteübergreifendes Jugendtheaterprojekt, das erstmals im Rahmen der Kulturhauptstadt 2010 stattfand, lädt am 6. Dezember im Tossehof zum Workshoptag ein. Seit November 2013 ist das Consol Theater ein Teil von „Pottfiction“. Nach mehreren Workshopwochenenden in den verschiedenen teilnehmenden Städten des Ruhrgebiets hat sich eine Gruppe unter Leitung der Theaterpädagogin Ludmilla Ebert gebildet. Am Samstag empfängt das Consol die Teilnehmer zu einem Workshoptag zu Thema „Sharing economy“.

In vier verschiedenen Workshops werden die etwa 60 Jugendlichen in der Tossehofsiedlung mit Künstlern arbeiten. Der Essener Streetart-Künstler Gigo Propaganda wird mit einem Videotechniker des Consol Theaters mit den Jugendlichen Projektionen für Fassaden entwerfen. Die Dortmunder Urbanisten werden mit einem Essener Schreiner einen Bauworkshop anleiten. Ulrike Schubert leitet den Konsumchor-Workshop und in einem Zelt gibt es einen Kochworkshop, bei dem auch die Bürger eingeladen sind, mitzukochen und zu essen. Um kurz vor 18 Uhr werden die Ergebnisse der Workshops präsentiert, und der Abend endet beim gemeinsamen Essen einer „ertauschten“ Suppe.

„Pottfiction“ findet in Kooperation mit Urbane Künste Ruhr statt.